Unsere Vereine: Pflanzenfans bringen Farbe ins Dorf 

Unsere Vereine : Pflanzenfans bringen Farbe ins Dorf 

Arbeitskreis Ortsgestaltung Grimburg bietet am Samstag, 19. Oktober, ab 13 Uhr zum 25. Mal seine Staudenbörse und feiert ein Kelterfest

„Eine Staude ist eine mehrjährige Pflanze, die sich so stark vermehrt hat, dass sie geteilt werden muss“, erklärt Harry Ostermann, Gärtnermeister bei der Verbandsgemeinde Hermeskeil. Neue Gärten können damit aufblühen. Wer überschüssige Stauden hat, kann sie in Grimburg gegen andere tauschen. Wer keine hat, kann spenden und welche mitnehmen. Aus rund 100 Pflanzenarten, Hecken und Knollen, können die Besucher auch diesmal wählen. Zwei Baumschulen spenden Pflanzen.

Der Erlös, auch vom Verkauf von Speisen und Getränken, ist für Projekte im Dorf bestimmt. Gut 10 000 Euro kamen in den letzten 25 Jahren zusammen. Los geht es am heutigen Samstag, 19. Oktober, um 13 Uhr auf dem Dorfplatz. Zum Jubiläum werden rund 500 Pflanzenfreunde erwartet.

Im Jahr 1994 wurden in Grimburg Arbeitskreise gebildet, die sich um die Dorfinnenentwicklung kümmern sollten, zum Beispiel für die Burg und die Landschaft, das Bürgerhaus, die Senioren und die Ortsgestaltung.

„Der Arbeitskreis ist die einzige noch existierende Interessengemeinschaft aus dieser Zeit“, sagt Christoph Paulus, neben Gisela Ostermann, Anneliese Lorscheider, Alfons Lauer und Peter Witzack ein Gründungsmitglied der Initiative.

Derzeit sind es gut 15 Ehrenamtler, die im Jahr schon mal zusammen 300 Arbeitsstunden investieren, und das nicht nur, wenn gerade eine Staudenbörse zu organisieren ist (siehe Projekte). Wer mitmachen will, kann sich unter Telefon 06589/ 9188918 bei Christoph Paulus melden.

„Der Arbeitskreis erhält keine Fördermittel von der Öffentlichen Hand oder von Naturschutz-Organisationen“, betont der Sprecher der Gruppe, Georg Herrig. Mit von der Partie ist diesmal nicht nur der Kelterclub.  Infostände gibt es auch vom Netzwerk Blühende Landschaften, dem Naturpark Saar-Hunsrück und Imker Martin Anell, der ein Bienenvolk im Schaukasten mitbringt. Besonderer Jubiläumsgast ist diesmal Naturbotschafterin und Gartenbauingenieurin Heike Boomgaarden, die alles über Stauden weiß.

Die Jagdhornbläser Grimburg gestalten um 19 Uhr eine Hubertusmesse in der benachbarten Kirche St. Medardus.

Wie gut ein solcher Arbeitskreis tut, hat Hannah Molter erfahren. Die Neugrimburgerin fand in der Initiative sofort Anschluss: „Ich habe nette Leute kennen gelernt und konnte mich direkt ins Dorfleben einbringen.“

Spenden oder tauschen: Stauden bringen Farbe und Freude ins Leben. Foto: Arbeitskreis Ortsgestaltung Grimburg
Der Kelterclub bei der Arbeit: Arnold Bonerz, Toni Bonerz, Alfred Herloch und Hubert Steinbach (von links) beim Laden ihres Arbeitsgerätes. Foto: Herbert Thormeyer
Der ganze Stolz des Arbeitskreises Ortsgestaltung: Christoph Paulus, Monika Kopp, Hannah Molter, Georg Herrig und Gisela Ostermann (von links) am Begrüßungsschild der Gemeinde Grimburg. Foto: Herbert Thormeyer
Anneliese Lorscheider legt letzte Hand an: Dieses Wappen wurde zu Ehren des Fußballjubiläums gestaltet. Foto: Arbeitskreis Ortsgestaltung Grimburg
Bei der Instandhaltung der Orgel half der Arbeitskreis mit einer Spende aus dem Erlös der Stau-denbörse mit. Foto: Herbert Thormeyer
Kaum ein öffentliches Symbol, wie dieses Kreuz am Ortseingang, an dem der Arbeitskreis nicht beteiligt ist. Foto: Herbert Thormeyer
Die Kirche von St. Medardus profitiert bei der Orgel und der Dachsanierung vom Erlös der Staudenbörse. Foto: Herbert Thormeyer

Mehr von Volksfreund