1. Die Woch

Tag des offenen Gartentors: In grüne Oasen eintauchen

Tag des offenen Gartentors : In grüne Oasen eintauchen

Die Deutsche Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur lädt ein, auf Entdeckungsreise durch offene Gärten im Raum Saar-Mosel und den Nachbar-Regionen zu gehen.

(red) Bedingt durch die derzeitige Pandemie sind es leider nur wenige Gartenbesitzer, die ihre liebevoll und vielseitig gestalteten Gartenreiche präsentieren. Die Aktion der DGGL (Deutsche Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur) möchte dazu beitragen die Wertschätzung für die private Gartenkultur zu fördern.

Es sind, wie überall, einige Regeln zu beachten:

• Planen Sie Ihre Besuche.

• Rufen Sie die Gartenbesitzer spätestens zwei Tage vor Ihrem geplanten Besuch an und vereinbaren Sie einen Termin. 

• An und in den Gärten gelten die zum Zeitpunkt Ihres Besuches die im jeweiligen Bundesland gültigen Regeln zu: Besucheranzahl, Maskenpflicht, Desinfektion, Abstand- und Hygiene-Regeln.

• Folgen Sie bitte den Anweisungen der Gartenbesitzer, wenn diese zusätzliche Maßnahmen wünschen.

Die teilnehmenden Gärten aus dem Raum Trier, Eifel, Hunsrück und Luxemburg im Überblick:

Schönstattzentrum, Reckingstraße 5, 54295 Trier. Parkanlage: Ganzjährig geöffnet, von 10 bis 17 Uhr. Aktuelle Termine unter: www.schoenstatt-zentrum-trier.de

Wer durch eines der drei Tore in den Park hinein geht, ist überrascht von der kleinen Oase – mitten in der Stadt Trier, Stadtteil Trier-Süd. Zwischen großen Bäumen, von denen fünf unter Naturschutz stehen und mehr als 150 Jahre alt sind, ist eine große Rasenfläche. Bänke und die kleine Schönstatt-Kapelle laden zum Verweilen ein. Sträucher und Blumenbeete zieren den Park. Ein gepflegtes Spielgelände für Kleinkinder ist in die herrliche Natur integriert. Der naturgeschützte ehem. Caspary-Park, heute im Besitz der Schönstätter Marienschwestern, ist einer der 80 herausragenden Glücks-Orte in Trier.

Familie Eckert, Bonner Straße 69, 54294 Trier-Pallien. Täglich vom 1. bis 9. Mai: 15 bis 19 Uhr. Wegen Corona bitte anmelden unter Telefon 0151-89272 oder 0151-42330308 oder per E-Mail: arsvivendi-trier@t-online-trier.de

Neun Tage lang ist der mediterrane Garten mit seinen Plätzen, Ebenen und Pflanzen für Besucher geöffnet. Am Seerosenteich, im Untergeschoss des über 100-jährigen Gebäudes entsteht die Keramik von Elke Gerber-Eckert. In einem uralten Sandsteinbruch ist ein geheimer Garten gewachsen. Steintreppen führen vorbei an Bambus, Lorbeer, Kamelien, Azaleen zu versteckten Sitzplätzen. Nach weiteren Stufen erreicht man die mediterrane Terrasse mit Blick auf die Mosel. Zeit sich auszuruhen. Neben immer wieder neuen Natur-Eindrücken gibt es erstmals eine Gastausstellerin: Sigrid Caspar (www.sigridcaspar.de) Keramikgestalterin, wird mit ihren Keramik-/Holzkreationen, Raku und Steinzeug Keramiken mit Witz, Wärme und Esprit zum Erlebnisraum: Leben mit Keramik beitragen.

Ursula Stimmler, Saarstraße 32, 54422 Züsch, Telefon 06503-2647. Gartenöffnung nach telefonischer Terminvereinbarung.

Typische Hunsrücker Haus-Umpflanzung; wild romantische Fassadenbegrünung an Haus mit zahlreichen Kletterpflanzen: Blauregen, Rosen, Kletterhortensie, Efeu, Wilder Wein, Klematis, Pfeifenwinde, Hopfen. Eine Besonderheit ist der ganzjährig blühende gelbe Mohn. Der Atelierbesuch bei der Malerin und Bildhauerin ist eingeschlossen.

Schloss Malberg, Schlossstraße 45, 54655 Malberg, Telefon 0171/4715929, foerderverein@schloss-malberg.de

Der Garten ist geöffnet vom 1. Mai bis 3. Oktober jeden Mittwoch und an Sonn- und Feiertagen jeweils von 11 bis 18 Uhr.

Historische Gartenanlage, bestehend aus „Rundem Garten“ und „Eisernem Garten“, ursprünglich im 18. Jahr­hundert angelegt. Beide Gärten mit historischen Sandstein-Brunnen, verziert mit Meerwesen. Schmuckelemente: Eine Sonnenuhr und ein Lindwurm aus der Bauzeit des Schlosses. Die Gartenanlagen wurden behutsam renoviert und neu angelegt. Ein traumhafter Blick geht vom Garten ins Kylltal hinunter. Aktuelle Infos und Details unter: www.schloss-malberg.de

Andrea Korres, Unter den Paichen 1-3, 54595 Pittenbach. Tag des offenen Gartens am 27. Juni von 10 bis 18 Uhr.

Landgarten, ca. 3000 m² am Radweg zwischen Pittenbach und Pronsfeld, große Staudenbeete, Rosen, Topfgarten mit Geranien, Fuchsien und Schönmalven, große Kräuter- und Gemüsespirale, Nutzgarten, Gewächshäuser mit Tomaten, sowie großer Koi-Teich.

Annegret Stobbe, Dorfstraße 5, Spodenhof, 54649 Manderscheid bei Waxweiler, E-Mail: diestobbes@t-online.de

Tag des offenen Gartens am 27. Juni von 12 bis 17 Uhr.

Der von Familie Stobbe selbst angelegte Garten umfasst insgesamt circa 5000 m² Fläche. Er umfasst die gesamt Hofanlage, teilt sich auf in einen Wald- und Staudengarten, der zwischenzeitlich in einen Stumpery-Garden nach englischen Vorbildern erweitert wurde; einen Präriegarten mit Hochbeeten im Innenhof; einem Wintergarten mit mediterranen Pflanzen und einer Streuobstwiese mit integrierten Staudenbeeten nach Vorbildern des New German Garden-Styl. Die Hofgebäude mit den zugänglichen Stallungen sind zusammen mit angrenzenden Feldern in den Garten integriert, so dass hier “geborgte“ Räume und Formen der Gesamtheit ein besonderes Flair verleihen. Der Besucher ist eingeladen, auf den vielen Sitz- und Ruheplätzen sein eigenes Picknick einzunehmen – so ganz im Stil der englischen Gartenkultur.

Saarland

Karin Heinzel, 66424 Homburg-Ingweiler, Bliesweg 4, Telefon 06848/6670 und 0176/73509211. Gartenöffnung nach telefonischer Terminvereinbarung.

Kleiner Garten rund um ein denkmalgeschütztes Bauernhaus (1715) mit Zehntscheune, Hausbaum und 20 Duftrosen. Auf der anderen Straßenseite liegen zwei weitere Gärten: ein Staudengarten mit blühenden Sträuchern, Rosen, Azaleen und Sommerblumen sowie ein gepachteter naturbelassener Garten mit Wildrosen, Trockenpflanzen, Heil- und Küchen­kräutern.

Petra Mechenbier, Im Langgarten 2, 66646 Marpingen-Berschweiler, Telefon 06827/1711, E-Mail: gartenplansaar@gmx.de. Gartenöffnung nach telefonischer Terminvereinbarung.

Etwa 900 m² großer naturnaher Schattengarten am Ufer des Alsbachs, im Zentrum eine ca. 120 Jahre alten Linde mit Gartenbackofen. Verschiedenen Sitzplätze laden zum Ausruhen ein und bieten Ausblicke auf die vielseitige und farblich abgestimmte Staudenbepflanzung und Ramblerrosen sowie viele verschiedenen Farnen und andere Schattenspezialisten. Infos: www.gartenplan-saar.de.

  

Isolde Böttcher, Friedrichstr. 75, 66127 Saarbrücken-Klarenthal, Telefon 06898/37256, mobil: 0172/5985927. Gartenöffnung nach telefonischer Terminvereinbarung

Der Labyrinth-Garten wurde vom Ehepaar Böttcher im ehemaligen Obstgarten (1000m²) mit über 250 gepflanzten Eiben angelegt. 365m Wege (60-90cm breit) führen in sieben Windungen zum mittig gelegenem 4x4m Mammutbaum. Das Labyrinth wird mit der Familie und Interessierten als Erlebnisgarten durch die Jahres- und Lebenszeiten und zu besonderen Themen und Anlässen genutzt. Dies hinterlässt bleibende und wechselnde kreative Spuren in der Ausstattung und Bepflanzung.

Monika Bugs, Atelier und Garten der Katze, An der Fuchshöhle 3, 66740 Saarlouis-Fraulautern, Tel. 06831/43066. Gartenöffnung nach telefonischer Terminvereinbarung.

„Garten der Katze“- Kunstgarten mit Skulpturen, Thuja, Rosen, Ginkgo, Mammutbaum, Mauerwurz u.a. und zwei begehbaren Labyrinthen: Labyrinth der Katze und Labyrinth von Reims.