| 16:46 Uhr

Konzert
Konz wird laut

Die Band Freidenkeralarm spielt in Konz gegen Rechts.
Die Band Freidenkeralarm spielt in Konz gegen Rechts. FOTO: Freidenkeralarm
Konz. Es soll ein hörbares Zeichen für Offenheit, Toleranz und Vielfalt und gegen jede Form von Extremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit werden, entsprechend dem Motto der Partnerschaft für Demokratie Konz.

Deshalb heißt es am Freitag, 9. November, in der evangelischen Kirche Konz-Kar­thaus: „Konz wird laut“. Ab 19 Uhr treten die regionalen Bands Freidenkeralarm, First Men on Mars, Stevie‘s 7 und Dorfterror auf. Der Eintritt ist frei.

Ziel der Veranstaltung ist es, die (jungen) Konzertbesucher für rechte Musik und Symbolik zu sensibilisieren. Hierzu referiert Bastian Drumm (Kontaktstelle Holler, Kusel).  Veranstalter sind die Partnerschaft für Demokratie (PfD) in der Verbandsgemeinde Konz, das Jugendforum und das Jugendnetzwerk der VG.

Die PfD besteht seit 2015. Ihr Ziel ist es unter dem Motto  „Konz – viele Farben eine Stadt“, engagierte Menschen, die sich für Toleranz, Demokratie und ein gutes Miteinander in der VG Konz und gegen jede Form von Extremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit einsetzen, zu vernetzen und zu unterstützen. Dies geschieht durch Aktionen und Projekte, die entweder von der Koordinierungs- und Fachstelle, dem Jugendforum oder von verschiedenen Projektträgern entwickelt und umgesetzt werden.

Im Rahmen der PfD, die im Rahmen des Programms „Demokratie leben!“ unterstützt wird, wurde auch ein Jugendforum eingerichtet. Dieses steht Jugendlichen aus der  VG Konz offen und bietet ihnen eine Plattform, sich für die Anliegen der PfD gemeinsam mit anderen Jugendlichen einzusetzen und eigene Aktionen und Projekte umzusetzen.

Das Jugendnetzwerk Konz wurde durch die VG Konz mit der fachlichen Begleitung der PfD beauftragt. Hierzu wurde die Koordinierungs- und Fachstelle (KuF) eingerichtet. Diese unterstützt auch das Jugendforum.