| 16:42 Uhr

Freizeit
Der Klang und sein Raum

Der Kammerchor Neuwied kommt nach Himmerod.
Der Kammerchor Neuwied kommt nach Himmerod. FOTO: TV / Veranstalter
Großlittgen. Unter dem Titel „Raum-Klänge – Klang-Räume“ findet am Sonntag, 4. November, um 15 Uhr in der Abteikirche Himmerod ein Chorkonzert im Rahmen des Kunstprojekts „Projek+Ion“ statt. Ein besonderer Blick gilt dabei der Bedeutung des Raumes.

Es singt der Kammerchor Neuwied unter der Leitung von Thomas Sorger, begleitet von Organist Thomas Schnorr. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.

Ein Raum und darin aufgeführte Musik stehen unweigerlich in einer besonderen Beziehung zueinander. Die Art und Weise, wie sich der Klang entfaltet, wie der Raum klingt, trägt stark zum Charakter und zum Ausdruck einer Komposition und ihrer Aufführung bei. In diesem Konzert erklingen Chorwerke verschiedener Jahrhunderte, die die Bedeutung des Raumes inhaltlich oder klanglich je eigen in den Blick nehmen. Um diese unterschiedlichen Ansätze charakteristisch umzusetzen, nimmt der Chor bei jedem der Stücke eine andere Aufstellung ein, sowohl innerhalb der Chorgruppe als auch im Raum selbst.

Auf dem Programm stehen unter anderem Chorwerke von Schütz, Bruckner, Holst, Martin und Whitacre, außerdem sind Orgelwerke zu hören. Zum Abschluss des Konzertes erklingt mit „Te lucis ante terminum“ des Engländers Henry Balfour Gardiner eine der beeindruckendsten Kompositionen für Chor und Orgel aus der anglikanischen Evensong-Liturgie.