1. Die Woch

Bühne: Musical „Isabel“ feiert Premiere in der Europahalle

Bühne : Musical „Isabel“ feiert Premiere in der Europahalle

In der Uraufführung geht es um Themen des Heranwachsens, um Mobbing, falsche Freunde, Leistungsdruck und Zukunftsängste.

(red) Basierend auf einer wahren Begebenheit erzählt das neue Musical „Isabel“ die Geschichte der 16-jährigen Cellistin Isabel, deren große Träume mit der Realität einer Kleinstadt kollidieren.

Sie erlebt den Zwiespalt einer Jugendlichen zwischen Familie und Freunden; Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Im Gegensatz zu ihren gleichaltrigen Freundinnen und Freunden verspürt Isabel großen äußeren Druck, Selbstzweifel und die Notwendigkeit, bereits frühzeitig wichtige Lebensentscheidungen zu treffen. Wie geht die junge Frau mit diesen Herausforderungen um? Welcher Weg ins Erwachsenenleben bahnt sich für Isabel an?

In dem spannungsgeladenen Stück setzen sich Jugendliche aus der Region mit aktuellen Themen des Erwachsenwerdens auseinander. Sie erleben es authentisch auf der Bühne und bringen ihre Energie und Neugierde auch hinter den Kulissen in alle Bereiche ein – von der Bühnentechnik, über Kostüme bis hin zur Social-Media-Arbeit. So wird die intensive Zusammenarbeit zwischen den Profis und Jugendlichen mit der Unterstützung vieler regionaler Akteure aus der Kulturbranche auf allen Ebenen zu einem emotionalen Erlebnis.

In Isabels Geschichte werden sich viele Jugendliche wiederfinden. Mit Konflikten umzugehen und für sich selbst den richtigen Weg zu finden, bleibt auch über das Teenager-Alter hinaus eine Lebensaufgabe. Isabel ist in jedem von uns, ihre Geschichte spricht uns alle an.

Die in Trier aufgewachsene Musicaldarstellerin Lisa Toh, die Isabel spielt, absolvierte ihr Studium an der Universität der Künste Berlin. Sie gewann beim Bundeswettbewerb Gesang in Berlin 2013 den Preis der deutschen Gesangspädagogen und 2015 den 3. Platz im Hauptwettbewerb. Auf der Bühne war sie beispielsweise im Theater Trier, dem Deutschen Theater München, der Neuköllner Oper Berlin und im Ronacher Theater in Wien zu erleben. Dort spielte sie im Whitney Houston- Erfolgsmusical Bodyguard im Ensemble und coverte die Hauptrollen Nicki und Rachel Marron.

Die Freunde der Kulturförderung e. V. organisieren dieses musikalische Projekt. Der Verein aus Trier beschäftigt sich mit regionalen, soziokulturellen Musik- und Bildungsprojekten für Kinder und Jugendliche.

Produzent und musikalischer Direktor ist Thomas Schwab. Idee und Buch stammen von der Trierer Pianistin und Klavierlehrerin Ekaterina Dokshina, die Musik hat die Trierer Songwriterin Maria Vicente, alias Masha, komponiert, und auch die Liedtexte stammen von ihr. Regisseur ist Marco Krämer-Eis, geboren 1992 in Gerolstein, der bereits an zahlreichen von Schwabs Produktionen als Regisseur oder Regieassistent mitgewirkt hat.

Das Musical wird am Freitag, 4., und Samstag, 5. Februar, jeweils um 19.30 Uhr in der Europahalle in Trier aufgeführt. Karten ab 24 Euro. Weitere Infos unter isabel-musical.de