1. Die Woch

Motor: Opel Astra jetzt mit CVT-Getriebe

Motor : Opel Astra jetzt mit CVT-Getriebe

Modellpflege der fünften Generation - 1,4-Liter-Turbo im WOCH-Fahrbericht

Seit 2015 ist die fünfte Modellgeneration des Opel Astra auf dem Markt. Seit der Modellpflege zum Jahr 2019/2020 hat Opel sich dafür entschieden, den Wagen nur noch mit Dreizylindermotoren anzubieten. Wir fuhren die stärkste Version, angetrieben von einem 1,4 Liter großen Dreizylinder-Benziner mit 145 PS, der an ein stufenloses Automatikgetriebe gekoppelt ist. Alle Motorisierungen haben ein Start-Stopp-System und erfüllen die Abgasnorm EURO 6d.

Erstmals ist der neue Astra statt einer Wandlerautomatik oder eines automatisiertem Schaltgetriebes mit einem stufenlosen Automatikgetriebe (CVT) ausgestattet. Ein CVT-Getriebe hat zwar den Vorteil, effizient zu sein. Doch man muss sich daran gewöhnen, dass die Motordrehzahl beim Beschleunigen konstant bleibt und es keine Gangabstufungen gibt.

Das frühere „Geheule“ bei Transmissionen dieser Art haben die Ingenieure mittlerweile abgestellt. Die Skepsis, die man den ersten Dreizylindern wegen ihrer rauen und deutlich vernehmbaren Gangart oft zu Recht entgegengebracht hat, kann man sich allmählich abgewöhnen. Zumindest im Fall des Astra 1.4 haben wir nichts von einem unrunden Lauf verspürt. Zudem arbeitet das Getriebe beim Anfahren ähnlich wie eine normale Wandlerautomatik. Die Kraft wird jedoch direkter übertragen.

Opel ist bei der Facelift-Optik nicht mit der Designer-Keule ans Werk gegangen. Bei Scheinwerfern, Front- und Heckschürzen wurde marginal modelliert. Allerdings trägt eine optimierte Aerodynamik zu minimierter Geräuschkulisse, damit höherem Fahrkomfort und zur Senkung des Kraftstoffverbrauchs bei.

Opel arbeitet schon seit Jahren erfolgreich mit der „Aktion Gesunder Rücken“ (AGR) zusammen, was sich in AGR-zertifizierten Sitzen sehr wohltuend niederschlägt. Die Sitze sind mehrfach verstellbar, mit Sitzheizung, Sitzklimatisierung (in Verbindung mit der Volllederausstattung) und einer Massagefunktion ausgestattet. Zudem sind die Seitenwangen gegen eine „Rumrutscherei“ im Sitz justierbar.

An Platz sowie zahlreichen Ablagemöglichkeiten mangelt es nicht. Das Cockpit ist sinnvoll gestaltet, die Abfolge der Bedienelemente gibt keine Rätsel auf. Ein acht Zoll großes Display bietet Infos in hoher Auflösung. Alle serienmäßigen Infotainment-Systeme haben eine USB-Schnittstelle und Bluetooth. Standard ist eine Handy-Anbindung mit Apple CarPlay und Android Auto. Das Handy kann man aber auch mit einer optionalen „Wireless Charging“-Ladeschale in der Mittelkonsole kontaktlos laden.

Auch in puncto Sicherheit hat Opel aufgerüstet. So erkennt die neue Frontkamera-Generation Verkehrsschilder, die im Tacho dargestellt werden. Die Kamera bemerkt neben Beschränkungen der Geschwindigkeit auch das Verlassen einer Fahrspur. Ein vorsichtiges Gegensteuern ist die Folge.

Stufenlos: das neue CVT-Getriebe. Foto: Opel

Opel hat beim Facelift des neuen Astra an den richtigen Stellschrauben gedreht und die Kombination des 145 PS starken Benziners mit dem CVT passt punktgenau.