1. Die Woch

Motor: Open-Air-Noblesse: Lexus LC 500 Cabrio

Motor : Open-Air-Noblesse: Lexus LC 500 Cabrio

Wenn es um die besonders markanten Momente im Autofahrer-Dasein geht, dann ist bei Toyota im Allgemeinen die Nobeltochter Lexus an der Reihe. So auch in diesem Fall. Wir fuhren die neue Version des LC 500 Cabriolet, das seit September bei den regionalen Händlern in den Schauräumen steht.

In einer Fernsehserie mit den Schönen und Reichen unserer Zeit wäre dieses Fahrzeug mit Sicherheit bestens aufgehoben: Dynamisch, elegant, tiefer Schwerpunkt. Dazu eine noble Linienführung, die Lexus aus dem Coupé beibehalten hat. Wie im LC 500 sorgt ein fünf Liter großer V8-Benzinmotor mit 464 PS und 530 Newtonmetern Drehmoment für jede Menge an Vortrieb. Kombiniert ist der Motor mit einer Zehnstufen-Automatik, die die PS an die Hinterachse überträgt. Das LC Cabriolet ist etwas für Leute, die schnelle und offene Fahrzeuge mit einem Touch für das Besondere mögen: Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 270 km/h, der Sprint von Null auf 100 wird in 4,6 Sekunden erledigt.

Das vierlagige Stoffdach absorbiert störende Außengeräusche. Dank eines speziellen Faltmechanismus lässt es sich platzsparend zwischen den hinteren Federbeinen des Fahrwerks unterbringen. Das wiederum kommt dem Kofferraum und der eleganten Linienführung zugute. Den blauen Himmel, sofern vorhanden, erblickt man nach 15 Sekunden bis zum Tempo von 50 km/h. Eine adaptive Klima­automatik bezieht Außentemperatur und Sonneneinstrahlung mit ein und errechnet damit ein orchestrales Gesamtpaket von beheizbarem Lenkrad, Klima­anlage, Sitz- und Nackenheizung.

Ein zusätzliches Touring-Paket beinhaltet geschmiedete 20-Zoll-Leichtmetallräder, Sitzbezüge aus Semi­anilinleder, ein Mark-Levinson-Premium-Surround-Soundsystem und Head-up-Display sowie ein Performance-Paket mit Torsen-­Sperr­differenzial, Hochleistungs-Querdämpfer hinten und Karbon-Einstiegsleisten.

Die Preisliste beginnt bei 117 950 Euro. Außerdem gibt es zum Marktstart eine „Limited Edition“ ab 138 800 Euro.