1. Die Woch

Klangkunstfestival: Opening 21: Eine Klanglinie zieht durch Trier

Klangkunstfestival : Opening 21: Eine Klanglinie zieht durch Trier

Das internationale Festival für aktuelle Klangkunst präsentiert sich mit neuem Konzept – Platz-Konzerte zur Eröffnung in der Innenstadt.

(red) Das Opening Festival, das bereits seit über 20 Jahren internationale Klangkunst nach Trier bringt, ist im Februar jeden Jahres ein fester Termin für Musikliebhaber und Kulturinteressierte. Da die ursprüngliche Form des Festivals, Konzerte mit teilweise auch außereuropäischen Künstlern in Kombination mit der Klangkunstausstellung Open Expo im 2. OG der Tufa Trier, zu Beginn des Jahres nicht durchführbar war, präsentiert sich das Opening 21 in diesem Sommer mit einem neuen, innovativen Konzept.

Vom 24. Juli bis 15. August zieht sich für drei Wochen eine Klanglinie durch Trier: An sieben Kulturstandorten entstehen Klangräume und Klanginstallationen, die von den Studierenden der Klasse Klangkunst-Komposition der Hochschule für Musik in Mainz für die Ausstellungsorte in Trier entwickelt wurden.

Unter der Betreuung von Prof. Peter Kiefer, Prof. Stefan Fricke und Klangregisseur Andres Bosshard sind insgesamt zwölf Arbeiten an folgenden Orten zu sehen: Museum Simeonstift, Museum am Dom, Galerie Netzwerk, Tufa Trier, Karl Marx Haus, KM9 - Dein Kunstraum, Europäische Kunstakademie.

 Das Klangkunst-Projekt wurde vom Gutenberg Lehrkolleg der Johannes Gutenberg-Universitat Mainz als innovatives Lehrprojekt ausgezeichnet.

Zur Eröffnung der Klanglinie wird die Innenstadt am 24. Juli zur Bühne für aktuelle Klangkunst-Kompositionen. Insgesamt 19 Musiker führen in zwei Zeitblöcken an scheinbar zufällig ausgewählten Orten der Innenstadt vielfach simultane „Straßenmusik“ und Fragmente zeitgenössischer Musik auf.

Die Stadt wird so zum Spielort permanenter Überraschungen für ein ahnungsloses, zufälliges Publikum wie auch für bewusst und gezielt kommende Opening-Besucher. Die Idee von diesem Platz-Konzert will, dass die kurzen Stücke bereits enden, sobald sich eine größere Menschenmenge angesammelt hat, wie lange der Spielakt dauert, bleibt offen.

Vom 10 bis 12 Uhr, sowie von 17 bis 19 Uhr können die jeweiligen Duo- wie auch Solostücke auf folgenden zwei Achsen der Innenstadt entdeckt werden: Viehmarktplatz – Brotstraße – Grabenstraße – Hauptmarkt- Simeonstraße - Porta-Nigra-Platz und auf der Achse Viehmarktplatz – Fleischstraße – Hauptmarkt – Domfreihof – Simeonstraße - Porta-Nigra-Platz.

Die Konzerte sind kostenfrei und für jeden zugänglich, die feierliche Eröffnung der Klanglinie-Ausstellung findet am 24. Juli um 15 Uhr im Innenhof des Museums am Dom statt. Eine vorherige Anmeldung über info@tufa-trier.de oder Telefon 0651/7182412 ist nötig.

  • Weitere Infos zum Programm, den Künstler*innen oder möglichen Änderungen aufgrund der Corona-Pandemie unter opening-festival.de oder tufa-trier.de