1. Die Woch

Trier: Opening 22: Neue Hörerfahrungen und Klangerlebnisse

Trier : Opening 22: Neue Hörerfahrungen und Klangerlebnisse

Trier wird bis 13. Februar bei Opening 22 zum Zentrum neuer Musik und aktueller Klangkunst.

(red) Das „Dormitorium“ (Foto) von Christine Fausten in der Tufa ist ein Ort der Ruhe und Erholung für die Besucher des Opening Festivals. Im Raum sind schwebende Objekte installiert, die sich durch Luftzug oder Berührung leicht drehen. Eine große Figur soll als Wächterin Schutz bieten und die Offenheit, die in der Entspannung liegt, behüten. Über Lautsprecher läuft eine von Christina Fausten mit Akkordeon und Schlafgeräuschen bearbeitete Komposition von Josef Matthias Hauer der Hölderlin-Vertonung „Vom Himmel lächelt zu den Geschäftigen durch ihre Bäume milde das Licht herab“. Auf dem Boden gibt es Ruhekissen und ihre Skulptur „Hölderlin-Sofa“, um dem gemächlichen Treiben der schwebenden Objekte zuzuschauen und der Musik nachzuspüren.

Programmübersicht des Opening Festivals

Samstag, 12. Februar

Vom Himmel lächelt

Christine Fausten: Hölderlin-Kompositionen , J. M. Hauer, 17 Uhr, Tufa, 1. OG

Das Schweigen der Dafne, 19.30 Uhr, Tufa, großer Saal, Nachklang Dafne: 20.45 Uhr

Elexen – eine Musik in der Installation kaíi-ií von Germaine Sijstermans. Germaine Sijstermans, Bassklarinette, Marcus Kaiser, Violoncello, Theo van der Poel, Akkordeon, 22 Uhr, Tufa, 2. OG

Sonntag, 13. Februar

Rare Earth, Lucas Fels, Violoncello, 16 Uhr, Tufa, großer Saal

Wolfgang Rihm zum 70.

Klavierwerke ab 1967, Udo Falkner, Klavier, 19 Uhr, Museum am Dom

Klangkunstausstellungen:

Open-Expo, bis 13. März

Kaíi-ií: Installation+KlangRaum, Germaine Sijstermans, Tufa, 2. OG

Vom Himmel lächelt: ein „Dormitorium“ von Christine Fausten, Tufa, 1. OG

Tickets und Eintrittspreise:

Festivalpass: 45 Euro/60 Euro

Einzelveranstaltungen: 9 /14 Euro

Tageskarte: Do., Fr., Sa. oder So. 16 Euro/25 Euro

Kartenvorverkauf:

Ticket Regional

Foto (Dormitorium): Tufa