| 12:47 Uhr

Waxweiler
Kammermusik mit Violine

Das Südwestdeutsche Kammerorchester Pforzheim unter Leitung von Georg Mais.
Das Südwestdeutsche Kammerorchester Pforzheim unter Leitung von Georg Mais. FOTO: TV / Helmut Voith
Waxweiler. Mit dem Südwestdeutschen Kammerorchester Pforzheim gastiert eines der namhaftesten deutschen Kammerorchester bei den Mozartwochen Eifel. Das Konzert beginnt am Sonntag, 18. November, um 17 Uhr in der im fränkischen Barockstil erbauten Pfarrkirche St.

Johannes der Täufer aus dem 18. Jahrhundert in Waxweiler. Ein Augenmerk ist die Deckenmalerei des Wiesbadener Künstlers Eberhard Münch aus dem Jahr 2006. Sie zeigt die Neuinterpretation eines barocken Himmels.

Das Orchester unter der Leitung seines Gastdirigenten Georg Mais präsentiert Musik von Wolfgang Amadeus Mozart mit vielen unterhaltenden Klängen wie etwa seine berühmte und beliebte Serenade G-Dur KV 525, genannt „Eine kleine Nachtmusik“, sowie eine ­Sinfonie des Vaters Leopold, ein eher selten gehörtes Meisterwerk. Die junge Geigerin Dorothea Stepp, zuletzt Preisträgerin beim Deutschen Musikwettbewerb 2018 in Bonn und mit vielen weiteren Preisen ausgezeichnet, spielt von Joseph Haydn das Violinkonzert Nr. 1 C-Dur und von Franz Schubert das Rondo A-Dur für Violine und Orchester D 438.

Im Anschluss an das Konzert lädt die Ortsgemeinde Waxweiler als Konzertpartner alle Gäste zum Empfang in das neben der Pfarrkirche gelegene Geomuseum Devonium ein. Dort besteht für das Publikum die Gelegenheit zum Austausch mit den Musikern.

Karten zum Vorverkaufspreis von 20 Euro (ermäßigt 18 Euro) gibt es unter anderem im Haus des Gastes in Waxweiler, Telefon 06554/811, und in der Tourist-Information Prüm, Telefon 06551/505. An der Abendkasse kostet der Eintritt 23 Euro (ermäßigt 21 Euro).

  • Weitere Informationen auf www.mozartwochen-eifel.de