1. Die Woch

Unsere Vereine: Rotes Kreuz und gelbe Enten

Unsere Vereine : Rotes Kreuz und gelbe Enten

Erste Hilfe und mehr: Das JRK Prüm organisiert in jedem Jahr ein Entenrennen – diesmal im Online-Livestream.

(red) Nach einem Verkehrsunfall: Verletzte liegen auf der Straße, Ersthelfer sind bereits vor Ort, kümmern sich um die Unfallopfer, verbinden blutrote Wunden und legen die Verletzen auf Tragen. Zum Glück ist nicht wirklich etwas passiert und es handelt sich nur um eine Übung. 

Beim Jugendrotkreuz Prüm, der   DRK-Jugendorganisation, lernen Kinder und Jugendliche, worauf es ankommt: „In den Gruppenstunden werden die Grundlagen und Techniken in der Ersten Hilfe geübt“, erläutert die Leiterin Maria Holz. „Außerdem spielt Teamwork eine große Rolle. Vertrauensspiele und Teamspiele sind daher in jeder Gruppenstunde integriert.“ Mit einer Schauübung wie zuletzt zur 150-Jahr-Feier des DRK im September 2019, wollen die Jugendrotkreuzler der Öffentlichkeit ihr Können demonstrieren. Die Grupenstunden finden in drei verschiedenen Altersgruppen jeweils mittwochs im DRK-Heim in der Kalvarienbergstraße in Prüm statt (siehe Infokasten rechts).  In der Stufe III besteht zudem die Möglichkeit zur Ausbildung zum Gruppenleiter.

Einmal jährlich gibt es einen Jugendrotkreuz-Wettbewerb im Bezirk Trier, an dem alle Gruppen teilnehmen. Die ersten vier Plätze jeder Altersstufe qualifizieren sich für den Landeswettbewerb. Und dabei sind die Eifeler ziemlich erfolgreich. „Jährlich sahnen wir gute Plätze auf den Bezirks- und auch auf den Landeswettbewerben ab – und zwar in allen Altersstufen“, freut sich Maria Holz. Mit einer gemischten „Fuchswies“-Gruppe, bestehend aus Mitgliedern der JRK-Organisationen Prüm und Arzfeld, gelang ihnen in der Stufe III nicht nur der Sieg in Rheinland-Pfalz, sondern im September 2018 auch ein guter vierter Platz beim Bundeswettbewerb in Hamburg. Mit dem Jugendrotkreuz Arzfeld pflegen die Prümer auch darüber hinaus eine enge Freundschaft.

Nicht nur im Bereich der Ersten Hilfe ist das JRK das ganze Jahr über aktiv. Auch die Geselligkeit spielt eine wichtige Rolle. Einmal im Jahr wird eine Jahresfreizeit organisiert – ein Wochenende Spaß mit allen zusammen. Vor Weihnachten gibt es einen Tagesausflug an einem Adventssamstag, zum Tagesausklang kommt dann auch der Nikolaus zu Besuch und hat für jeden ein kleines Geschenk dabei.  Die Gruppenleiter unternehmen zudem jedes Jahr einen Ausflug in eine europäische Stadt, zuletzt nach Lissabon, davor nach Dublin und Prag. Außerdem nimmt das Prümer Jugendrotkreuz zweimal jährlich an der Kleidersammlung des DRK teil und bietet Kinderschminkaktionen auf Volks- und Dorffesten an.

Größte Aktion ist alljährlich das Prümer Entenrennen, das am Sonntag, 19. Juli, schon zum achten Mal stattfindet – diesmal allerdings wegen Corona nur online und ohne Beachparty am Vorabend (siehe Infokasten).

Geselligkeit wird großgeschrieben beim Jugendrotkreuz Prüm: Jedes Jahr gibt es eine gemeinsame Wochenendfreizeit. Foto: Jugendrotkreuz Prüm
Die JRK-Gruppenleiter bei einem Ausflug 2017 nach Prag. Foto: Jugendrotkreuz Prüm
Ausgefuchst: Auch das Maskottchen freut sich über den vierten Platz beim Bundeswettbewerb 2018. Foto: Jugendrotkreuz Prüm
Hannah Nahrings (linkes Foto) schminkt eine blutrote Wunde auf einen Arm. Bunt und farbenfroh können sie aber auch beim JRK Prüm, wie Maria Holz (rechtes Foto) demonstriert. Foto: Jugendrotkreuz Prüm
Jugendrotkreuz Prüm Foto: Jugendrotkreuz Prüm
Zum Glück nur eine Übung: Die Kinder und Jugendlichen des JRK Prüm zeigen bei einem simulierten Unfall, wie sie bei einem echten Notfall Erste Hilfe leisten können. Foto: Jugendrotkreuz Prüm
JRK-Leitein Maria Holz (Mitte) mit ihren Stellvertreterinnen Linda Schütz (links) und Sarah Kauth. Foto: Jugendrotkreuz Prüm

Jeder, der sich für die Arbeit des JRK interessiert und einmal schnuppern möchte, ist willkommen, sagt Maria Holz: „Bitte vorher anmelden, dann ist das gar kein Problem – einfach eine E-Mail schreiben.“