| 17:07 Uhr

Freizeit
Fête de la Quetsche und Kachkéis

Die Band Foolin’ around sorgt am Samstagabend bei der Beuriger Kirmes für Stimmung.
Die Band Foolin’ around sorgt am Samstagabend bei der Beuriger Kirmes für Stimmung. FOTO: TV / Veranstalter
Saarburg-Beurig. (red) „Hei Elei Guck Elei“: Die gute Nachbarschaft zum Großherzogtum und die vielfältigen Beziehungen ins Ländchen nehmen die Beuriger zum Anlass, ihre traditionelle Herbstkirmes vom 7. bis 9. September ganz auf Luxemburger Art zu feiern.

Daher laden die Fördervereine von Feuerwehr und Musikverein zur „Fête de la Quetsche“ auf den Marienplatz im Saarburger Stadtteil Beurig ein.

Gefeiert wird mit einem Luxemburger Programm und mottobezogenen Speisen und Getränken. Nach Eröffnung der Fahrgeschäfte am Freitagabend um 18 Uhr und dem Fassanstich durch den Honorarkonsul von Luxemburg, Klaus Jensen, eröffnet der Musikverein Trier-Euren musikalisch die Kirmestage in Beurig.

Der Luxemburger Mottoabend wird ab 21 Uhr fortgesetzt mit dem Stimmungs-Ensemble Käpt’n Ända & Matrous K1000. Die im Großherzogtum beliebte Formation hat bereits mehrere CDs veröffentlicht und bedient alle musikalischen Stilrichtungen mit humorvollen Texten auf Luxemburgisch.

Der mehrfache Weltrekordhalter und „Stärkste Mann von Luxemburg“ Georges Christen wird im Laufe des Abends zeigen, was ein „Lëtzebuerger“ so alles draufhat: In seiner Power-Show verbiegt er Eisen mit reiner Körperkraft, zerreißt Telefonbücher, bläst Wärmflaschen bis zum Zerplatzen auf oder trägt zwischen seinen Zähnen schwerste Lasten durch das Festzelt. Der Eintritt ist – wie an allen Festtagen – frei.

Der Kirmes-Samstag steht zunächst im Zeichen der Familien und Kinder. Ab 16 Uhr wird das Puppentheater Viola’s Wunderkoffer im Festzelt das Stück „Die gestohlenen Bratwürstchen“ aufführen. Der Musikverein Wintersdorf eröffnet um 18 Uhr mit Blasmusik den Festabend, ehe dann ab 20.30 Uhr die Band Foolin’ around die Bühne betritt. Quer durch die Geschichte des Rock und Pop schlagen die sechs Musiker ihren Bogen, von Elvis und Chuck Berry über Bon Jovi und AC/DC bis hin zu U2.

Der Sonntag  beginnt mit einem Festhochamt um 9.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Marien. Die musikalische Unterhaltung zum Frühschoppen übernehmen ab 11 Uhr die Party Champs Rol Girres und Jeannot Conter aus Luxemburg. Anschließend werden die Musikvereine Saarburg, Freudenburg, der Gospel-Chor United Voices Beurig sowie das Jugendorchester Beurig spielen.

Auf das Luxemburger-Motto abgestimmt sind neben Programm und Dekoration auch Speisen und Getränke zu familienfreundlichen Preisen wie „Treipen mat gebutschten Krumpern“, „Kachkéis-Schmieren“ und „Fritten, Ham un Za­lot“. Das Getränkeangebot wird b­e­reichert durch frischen Viez vom Hofgut Serrig, der aus dem eigens zur Kirmes angefertigten „Beuriger Dekor-Porz“ kredenzt werden kann.