1. Die Woch

Essen & Trinken: Samen, Kerne, Knollen: Power-Food zum Selbermachen

Essen & Trinken : Samen, Kerne, Knollen: Power-Food zum Selbermachen

Mit Kartoffel-Saaten-Kräckern fit durch den Tag.

(red) Ob auf Bowls, in Salaten oder im Brot: Kerne, Nüsse und Saaten begegnen uns gerade überall – und das nicht ohne Grund. Denn die kleinen Körnchen stecken voller Ballaststoffe, ungesättigter Fettsäuren, Vitamine und Mineralien – somit sind sie regelrechte Power-Foods. In Kombination mit der nährstoffreichen Kartoffel lassen sich aus den Zutaten leckere Kräcker ganz einfach zu Hause herstellen.

Zu einer ausgewogenen Lebensweise gehört eine gute Ernährung einfach dazu. Ein praktischer Weg, um täglich gesunde Nährstoffe aufzunehmen, sind selbstgemachte Kartoffel-Saaten-Kräcker. Sie schmecken als Brotersatz zum Frühstück oder Abendbrot und auch als Snack für zwischendurch – so lässt sich der Tag voller Power meistern.

Zu Hause gebacken werden sie aus Leinsamen, Hanfsamen, Chia­samen, Kürbiskernen, Flohsamenschalen, Kokosöl und Kartoffeln. Dieter Tepel, Geschäftsführer der Kartoffel-Marketing GmbH, erklärt: „Die Stärke in den Kartoffeln dient als natürliches Bindemittel und sorgt beim Backen dafür, dass die Zutaten zusammengehalten werden. Zudem sind Kartoffeln äußerst gesund, denn sie enthalten jede Menge wertvolle Nährstoffe und Vitamine – so haben sie sogar mehr Vitamin C als ein Apfel.“

Neben der tollen Knolle können sich auch die anderen Zutaten der selbstgemachten Kräcker sehen lassen: Leinsamen enthalten etwa den höchsten Anteil an Omega-3-Fettsäuren in der Pflanzenwelt. Hanfsamen wirken mit Antioxidantien gegen freie Radikale, und Kürbiskerne versorgen den Körper mit hohen Anteilen an Magnesium, Zink, Vitamin E, Linolsäure und ungesättigten Fettsäuren. Auch Chia- und Flohsamen reihen sich in die Liste der Super-Foods ein und sorgen zudem für ein langanhaltendes Sättigungsgefühl.

Tipp: Mit getrockneten Cranberrys oder Rosinen verwandeln Müsli-Fans die Kartoffel-Saaten-Kräcker in ein leckeres Frühstück oder einen Power-Snack für unterwegs. Wer mag, ersetzt einen Teil der Saaten durch großblättrige- Haferflocken oder grob gehackte Nüsse.

Rezept Kartoffel-Saaten-

Kräcker

Zutaten für zwei Bleche:

200 g mehligkochende Kartoffeln 300 ml Wasser

200 g Leinsamen

100 g Kürbiskerne

100 g Hanfsamen

30 g Chia

100 g Parmesan

2 TL gemahlene Flohsamenschalen

1 TLSalz

30 g Kokosöl

Zubereitung:

Die Kartoffeln waschen und in einem Topf mit Wasser ohne Salz gar kochen. Das Wasser in eine Schüssel abgießen (wird später noch benötigt), die Kartoffeln pellen und in Würfel schneiden.

Die Kartoffelwürfel in einer Schüssel zur Seite stellen. Den Parmesan fein raspeln. Das Kokosöl in einer kleinen Schüssel in der Mikrowelle schmelzen und zu den Kartoffeln geben. Die gekochten Kartoffelwürfel und Kokosöl fein pürieren.

Den Ofen auf 160 Grad vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.

Die Saaten und den geriebenen Parmesan in eine große Schüssel geben. Die gemahlenen Flohsamenschalen gut unterrühren. Das Ganze mit 300 ml Kartoffelwasser übergießen. Gut umrühren und die Kartoffel-Kokosöl-Mischung unterheben.

Den Kartoffel-Saaten-Kräcker-Teig auf den Backblechen verteilen und mit einem Esslöffel hauchdünn streichen. Die rohen Kräcker 15 Minuten trocknen lassen.

Die Backbleche in den Ofen geben und circa 45 Minuten backen. Nach der Hälfte der Zeit die Position der Backbleche im Ofen tauschen.

Die Backbleche aus dem Ofen nehmen, wenn die Kräcker goldbraun und knusprig sind. Das Gebäck erkalten lassen. Am besten noch warm in Stücke brechen oder auf die gewünschte Größe schneiden.