Föhrener Kindergartenkinder erleben den Wald

Föhren : Föhrener Kindergartenkinder erleben den Wald

Die Kindertagesstätte Am Föhrenbach unternimmt regelmäßig Waldtage im nahegelegenen Meulenwald. Dazu haben die Kinder gemeinsam mit den Erzieherinnen Ideen gesammelt, was sie alles gerne im Wald unternehmen wollen.

Der nun aufgestellte Bauwagen der Ortsgemeinde Föhren, den die Kita für ihre waldpädagogischen Expeditionen nutzen kann, dient dabei zum Lagern von Materialien, welche regelmäßig bei den Waldtagen benötigt werden, so zum Beispiel Lupendosen, Sitzmatten, Bestimmungsbücher, Wasserkanister, Ersatzkleidung, Decken und Klappspaten.

Gleichzeitig bietet der Bauwagen Unterschlupf bei Regen und extremen Winter- oder Sommertagen und stellt eine Rückzugsmöglichkeit dar. Aber auch als Forscher-, Bastel- und Kreativraum soll er genutzt werden. Der Bauwagen, der teilweise gespendet und teilweise gegen ein Entgelt von der Ortsgemeinde Föhren erworben wurde, ist nun gemäß dem Bauantrag aufgestellt und darf genutzt werden. Er ist lediglich zur Nutzung der Kita Föhren gedacht, um die waldpädagogische Arbeit zu ermöglichen. Dazu hat die Ortsgemeinde Föhren in Absprache mit dem für den Gemeindeforst Verantwortlichen und dem Privatforst Kesselstatt ein Waldgebiet abgesteckt, in dem die Kinder sich aufhalten dürfen.

Mittlerweile konnte der Bauwagen samt Waldgelände an die Kita übergeben werden. Im Rahmen eines Waldprogramms für die Vorschulkinder fand die symbolische Schlüsselübergabe statt. Ortsbürgermeisterin Rosi Radant und Regionalförster Julian Thiebes freuten sich gemeinsam mit den Vorschulkindern und mit dem waldpädagogischen Team der Kita Föhren, allen voran die stellvertretende Leiterin Barbara Wagner sowie die Vorsitzende des Elternbeirates der Kita, Sabine Thommes.

Der kleine Fuchs durfte nicht fehlen. Mit der kleinen Handpuppe erzählte Rosi Radant von dem Fuchs, der im Meulenwald lebt und leidenschaftlich gerne Schuhe sammelt. Ergänzend dazu erzählte Förster Thiebes vom Leben im Wald und der Vielfalt der Tiere und Pflanzen, die es hier zu entdecken gibt. Gleichzeitig wies er aber auch auf die Gefahren im Wald hin. Barbara Wagner bedankte sich für die Unterstützung der Ortsgemeinde Föhren durch die Bereitstellung des Bauwagens und des Waldes. Und die Kinder erlebten einen besonderen Tag.

Mehr von Volksfreund