1. Die Woch

Unsere Vereine: Sie kämpfen dafür, dass der Boxsport nicht k. o. geht

Unsere Vereine : Sie kämpfen dafür, dass der Boxsport nicht k. o. geht

Mitgliederschwund und Aus für die Trainingshalle: Die Corona-Maßnahmen haben den Boxclub Vulkaneifel hart getroffen – Der Verein ist angezählt, hofft aber auf die Zukunft

Boxclubs gibt’s nicht viele in der Region, und zu den wenigen zählt der Boxclub Vulkaneifel in Gerolstein. Den Namen hat man gewählt, weil die Mitglieder aus dem gesamten Landkreis kommen. Die Anfänge des Clubs gehen auf den April 2008 zurück. Damals hieß es „Ring frei“ für die Boxsportabteilung des Sportvereins Gerolstein. Damals trainierte man noch in der ESV-Halle Gerolstein, später in der Tennishalle „Kiek In“ (Champions-Sportsbar). Zum 1. Januar 2013 hat sich der Boxclub vom Mutterverein SV Gerolstein losgesagt und ist ein eigenständiger Verein.

Hadi Heidari, Trainer und Vorsitzende des Vereins, ist gebürtiger Iraner. Er lebt bereits seit 37 Jahren in Europa, davon 34 Jahre in der Brunnenstadt. 33 Jahre betrieb er dort die Gaststätte „Pub Namak“, bevor er sich im letzten Jahr entschlossen hat, die Gaststätte aufzugeben und die Räumlichkeiten zu verpachten. Er ist ein boxerfahrener Sportler und hat in seiner Heimat Iran 40 offizielle Kämpfe für den dortigen Boxclub Taj aus Teheran bestritten. Er war Mitglied in der iranischen Nationalmannschaft und hat Meistertitel in Stadt- und Provinzkämpfen gewonnen. In den 1980er Jahren trainierte er auch mit den Profis in den Niederlanden. Er besitzt Trainerscheine von Deutschland, Iran und den Niederlanden. Mit ihm im Vorstand arbeiten die stellvertretende Vorsitzende Nina Dietrich, Kassenwartin Verena Meyer und Beisitzerin Daniela Heinen. Das Quartett hofft nach Corona auf wieder bessere Zeiten für Vereinsarbeit. Zurzeit zählen die Boxer 25 aktive und drei inaktive Mitglieder, Jugendliche, Frauen und Männer.

Beim Boxen muss Action herrschen und man muss in Form und fit bleiben. So wird zweimal in der Woche von 18 bis 20 Uhr trainiert, jetzt im Active Sportstudio in Gerolstein. Dort steht ein Trainingsraum für die Kampfsportler zur Verfügung, die aber auch an anderen Tagen die Möglichkeit haben, ihre Boxtaktiken- und ihre Kondition zu trainieren. Bisher wurden drei Rheinlandmeisterschaften beim Club in Gerolstein ausgetragen (2011, 2017 und 2019) sowie das Halbfinale der Rheinlandmeisterschaft 2013. Eine Anerkennung also für den rührigen Club, dass er für diese Veranstaltungen als Gastgeber ausgewählt wurde. Natürlich haben einige Aktive auch Erfolge bei Titelkämpfen erzielt: Max Gaus wurde zweimaliger Rheinlandmeister im Mittelgewicht (2011/2012), Thomas Brück errang drei Rheinlandmeistertitel, ebenfalls im Mittelgewicht (2013, 2014 und 2016), während Djuma Almeida zweimal die Rheinlandmeisterschaft im Halbschwergewicht erboxte (2018/2019). Arjanit Etemi wurde 2017 Rheinlandmeister im Halbschwergewicht, und Elvis Etemi freute sich über die Rheinlandmeisterschaft 2019 im Superweltergewicht. Abschließend ist noch Brian Zwart mit seinem Rheinlandtitel im Schwergewicht 2019 zu erwähnen.

Diese Ergebnisse spornen an, fleißig weiter zu trainieren. Der Club ist auch für neue Mitglieder offen. Das Mindestalter ist zwölf Jahre, in Ausnahmefällen auch etwas jünger. Nach oben sind keine Grenzen gesetzt. Interessenten haben auch die Möglichkeit, zweimal an einem Probetraining teilzunehmen. So kann man erleben, was einen im und am Ring erwartet, denn viele haben keine Vorstellung davon, was ein intensives Boxtraining abverlangt. Einige wollen etwas für ihre Fitness tun, andere ihr Selbstbewusstsein stärken oder Stress abbauen. Und dann gibt es natürlich auch die, die sich wirklich zwischen den Seilen messen wollen. Auch zukünftig ist noch einiges zu organisieren: Der Verein ist weiterhin auf der Suche nach einer Halle mit ausreichender Größe, damit der momentan verwaiste Boxring wieder aufgestellt werden kann. Nach der Pandemie wünscht man sich wieder eine Rheinlandmeisterschaft in Gerolstein, denn diese Termine wurden von den Brunnenstädtern und den Fans aus der Vulkaneifel sehr gut angenommen. Den Ausrichtern hat dies trotz der vielen Arbeit bei den Vorbereitungen viel Freude bereitet. Außerdem wurde  der Zusammenhalt gefördert, und man war stolz auf diese Boxtage. Für die Wettkämpfe werden Dress und Boxhandschuhe zur Verfügung gestellt – ohne hygienische Probleme, da die Hände mit Bandagen versehen werden, bevor man in die Handschuhe steigt. Ein typisches Boxtraining beginnt mit einem Warm-up, Schattenboxen, Springseil, Sandsacktraining, Zirkeltraining, Bauchtraining und Cooldown. Übungen, die dem gesamten Körper guttun.

Wie bei vielen Vereinen ist es in der Coronazeit. zu einem Stillstand gekommen. Der Verein hatte dadurch einen enormen Einbruch an Mitgliederzahlen 2020. Die finanziellen Mittel reichten nicht mehr für die hohen Kosten der Trainingshalle im Gerolsteiner Gewerbegebiet. Aber man fand wieder eine Möglichkeit, einen Trainingsraum im Active Sportstudio, wo die Mitglieder auch ins Fitnessstudio dürfen. Für den Kameradfschaftsgeist wird normalerweise auch gesorgt mit Weihnachtsfeiern und verschiedenen Clubfeste in der Halle. Dies ist jedoch abhängig vom weiteren Pandemieverlauf.

Bernd Schlimpen

• Ansprechpartner im Verein:

Hadi Heidari

Telefon 0151/18785918

 Rheinlandmeisterschaft 2019 im Rondell Gerolstein: Das Foto zeigt stehend von links Uwe Schneider (Stadtbürgermeister) Hans-Peter Böffgen (Bürgermeister der VG), Peter Mertes (Ringsprecher) Brian Zwart (Rheinlandmeister), Arjanit Etemi und Trainer Hadi Heidari, davor Elvis Etemi (Rheinlandmeister) und Benjamin Wagner.
Rheinlandmeisterschaft 2019 im Rondell Gerolstein: Das Foto zeigt stehend von links Uwe Schneider (Stadtbürgermeister) Hans-Peter Böffgen (Bürgermeister der VG), Peter Mertes (Ringsprecher) Brian Zwart (Rheinlandmeister), Arjanit Etemi und Trainer Hadi Heidari, davor Elvis Etemi (Rheinlandmeister) und Benjamin Wagner. Foto: Boxclub Vulkaneifel
 Hadi Heidari.
Hadi Heidari. Foto: Boxclub Vulkaneifel
 Brian Zwart mit dem kubanischen Profi-Schwergewicht José Larduet Gomes in Hamburg bei Universum-Box-Promotion nach dem Sparring.
Brian Zwart mit dem kubanischen Profi-Schwergewicht José Larduet Gomes in Hamburg bei Universum-Box-Promotion nach dem Sparring. Foto: Boxclub Vulkaneifel
 Bahman Azizpouri aus Iran beim Training am Sandsack. Der bekannteste Gegner des Asia-Meisters war der Box-Profi Ruslan Chagayev.
Bahman Azizpouri aus Iran beim Training am Sandsack. Der bekannteste Gegner des Asia-Meisters war der Box-Profi Ruslan Chagayev. Foto: Boxclub Vulkaneifel
 Nukri Abramischwilli (sechsmaliger georgischer Meister) mit seiner Profi-Boxerin Fatima Dudieva zu Besuch aus Trier zum Frauensparring mit Nele Rätz und Theresia Körsten.
Nukri Abramischwilli (sechsmaliger georgischer Meister) mit seiner Profi-Boxerin Fatima Dudieva zu Besuch aus Trier zum Frauensparring mit Nele Rätz und Theresia Körsten. Foto: Boxclub Vulkaneifel
 Offene Stadtmeisterschaft Koblenz Sieg für Theresia Körsten (Mitte) und Box-Premiere für Nele Rätz. Links im Bild Trainer Felix Lindner.
Offene Stadtmeisterschaft Koblenz Sieg für Theresia Körsten (Mitte) und Box-Premiere für Nele Rätz. Links im Bild Trainer Felix Lindner. Foto: Boxclub Vulkaneifel

E-Mail hadi.hh20m@gmail.com