Unsere Vereine: 24 Türchen für einen guten Zweck

Unsere Vereine : 24 Türchen für einen guten Zweck

Für Sylvia Pitzen ist fast das ganze Jahr Advent. Denn kaum ist das letzte Türchen im Kalender geöffnet, geht für die Vorsitzende der Adventsmenschen die Suche nach Unterstützern für das kommende Jahr los.

Der Verein mit Sitz in Bodenbach (Verbandsgemeinde Kelberg) bietet nämlich auf seiner Webseite einen besonderen Adventskalender an: „Die Adventsmenschen versteigern jedes Jahr im Advent 24 Tage lang verschiedene Dienstleistungen und Produkte, die von unterstützenden Firmen oder Privatpersonen zur Verfügung gestellt werden“, erläutert Sylvia Pitzen.

Worum es sich dabei handelt, das wird vorher nicht verraten, denn natürlich soll hinter jedem Türchen eine Überraschung stecken. Lediglich kleine Hinweise gibt es vorab: „Salziger Heinrich“ heißt es zum Beispiel am 17. Dezember, oder „Auf den Schwingen des Phoenix“ am 23. Dezember. Neugierig? Ist ja schließlich auch Sinn der Sache.

Die Idee zur Aktion kam Sylvia Pitzen im Jahr 2010. „Es gab ein ähnliches Projekt in München“, erzählt sie. An eine Vereinsgründung war damals noch nicht zu denken, von den zunächst vier Aktiven sprangen kurz vor dem Start noch zwei ab. Trotzdem ließ sich die heutige Vorsitzende der Adventsmenschen nicht beirren und zog die Aktion durch. Bis 2018 sind über die Adventsaktionen genau 22495,11 Euro zusammengekommen.

2011: Erste Scheckübergabe an Markus Krämer, der 2002 als Streckenposten am Nürburgring bei einem Unfall schwer verletzt wurde und seitdem querschnittgelähmt ist. Foto: Adventsmenschen

2016 stand das Projekt noch einmal auf der Kippe. Ein Unterstützer war verstorben, seine Tochter kam zwei Tage nach der Beerdigung zur Welt. Für dieses Mädchen sollte noch einmal gesammelt werden, danach sollte Schluss sein. Doch es kam anders: Sylvia Pitzen hatte sich inzwischen über soziale Netzwerke einen Kreis von Unterstützern über die Region hinaus aufgebaut, der sie ermutigte weiterzumachen. Also wurde 2018 ganz offiziell der Verein „Adventsmenschen“ aus der Taufe gehoben. Dadurch besteht auch über die Adventsaktionen hinaus die Möglichkeit, Spenden zu sammeln und als Soforthilfe weiterzuleiten.

Die Lebenshilfe in Sinzig freut sich über die Spende aus der Kalender-Aktion der Adventsmenschen. Foto: Adventsmenschen

Der Erlös aus dem Adventskalender geht jedes Jahr an eine andere gemeinnützige Einrichtung, die mittels Umfrage und Beschluss der Mitgliederversammlung bestimmt wird. Die Fotos oben und unten zeigen eine Auswahl der Spendenübergaben. In diesem Jahr wurde die Elterninitiative krebskranker Kinder im Saarland ausgewählt. Sylvia Pitzen ist es wichtig, verschiedenartige Projekte zu unterstützen. Und noch einen Wunsch hat die ursprünglich aus Sachsen stammende Eiflerin: „Ich möchte den Verein gerne noch stärker in der Region verankern. In der Eifel kennt uns bisher kaum jemand.“ Damit sich das ändert, steht sie beispielsweise am heutigen Samstag mit einem Infostand im Rewe-Markt in Adenau.

Mehr von Volksfreund