| 17:20 Uhr

Wirtschaft
Mädchen aufgepasst: Hier gibt’s tolle Jobs

Mädchen und Frauen für „typisch männliche“ Berufe zu begeistern wie etwa dem der Zerspanerin, ist das Ziel des Girls‘ Day.
Mädchen und Frauen für „typisch männliche“ Berufe zu begeistern wie etwa dem der Zerspanerin, ist das Ziel des Girls‘ Day. FOTO: Feluwa / TV
Trier/Region. Eine Vielzahl von Betrieben, Verwaltungen, Forschungsein­richtungen und Organisationen öffnet am Girls’ Day, Donnerstag, 26. April, ihre Türen. Der Mäd­chenzu­kunftstag möchte Schülerinnen einen Einblick in die Arbeitswelt vermitteln, sie über ein breites Spektrum von handwerklichen, techni­schen oder naturwissenschaftlichen Ausbil­dungsmöglichkeiten und Studiengängen informieren.

Eine Vielzahl von Betrieben, Verwaltungen, Forschungsein­richtungen und Organisationen öffnet am Girls’ Day, Donnerstag, 26. April, ihre Türen. Der Mäd­chenzu­kunftstag möchte Schülerinnen einen Einblick in die Arbeitswelt vermitteln, sie über ein breites Spektrum von handwerklichen, techni­schen oder naturwissenschaftlichen Ausbil­dungsmöglichkeiten und Studiengängen informieren.

In der Region Trier steht auch in diesem Jahr wie­der eine Vielzahl von Plätzen bereit, bei Handwerks- und In­dustriebetrieben, bei Uni­versität und Hochschule, bei Polizei und Bundeswehr, in Verwaltungen und in ver­schiedenen Dienstleistungsunternehmen. In den Vorjahren haben bis zu 1700 Schülerinnen an Girls’Day-Angeboten in der Region teilgenommen.

Unternehmen und Organisationen, die am 26. April Tagespraktika oder Betriebsbesichtigungen anbieten möchten, sind willkommen. Sie können sich entweder bei der Koordinationsstelle des regio­nalen Aktionsbündnisses melden oder ihr Angebot direkt auf der Aktionslandkarte unter www.girls-day.de online einstellen.

Informationen darüber, wie Schülerinnen am Girls’ Day teilnehmen können, finden sich unter www.verbundsystem-trier.de. Dort ist auch die aktuelle Liste mit den Arbeitsstätten bzw. Plätzen für Betriebsbesichtigun­gen, die den Schülerinnen beim Girls’ Day zur Verfü­gung stehen, als Download abrufbar, diese Liste wird regelmäßig aktualisiert.

  • Weitere Informationen erhalten interessierte Schü­lerinnen, Eltern, Schulen und Unterneh­men bei der Koordinationsstelle des regionalen Aktionsbündnisses, entweder unter der Telefonnummer 0651/148009 oder per E-Mail an buero@verbundsystem-trier.de