| 16:01 Uhr

Verkehr
Bus- und Bahnfahren in der Region wird ab Januar teurer

Die Ticketpreise werden zum 1. Januar erhöht.
Die Ticketpreise werden zum 1. Januar erhöht. FOTO: TV / Roland Morgen
TRIER. Im Verkehrsverbund Region Trier (VRT) gelten ab 1. Januar neue Fahrpreise für Busse und Bahnen. Der für den Nahverkehr zuständige Zweckverband VRT hat mehrheitlich beschlossen, die Ticketpreise um durchschnittlich 2,94 Prozent zu erhöhen.

Als Grund für die Preiserhöhung gibt der VRT gestiegene Fixkosten an.

Die Stadt Trier, die wie die vier Landkreise der Region Mitglied im VRT ist, hat sich bei dem Beschluss, die Ticketpreise zu erhöhen, enthalten. Grund dafür dürfte sein, dass die neuerliche Preiserhöhung vor allem die Fahrkarten für Kurzstrecken betrifft. Daher werden hauptsächlich Busnutzer in der Stadt Trier mehr zahlen müssen. So steigt der Preis für eine Schülermonatskarte in Preisstufe 1, also beispielsweise von Trier-Heiligkreuz zum Trierer Hauptbahnhof, um 1,30 Euro auf 43 Euro. Der Preis für das Einzelticket in dieser Preisstufe wird um zehn Cent auf 2,10 Euro erhöht. Das Einzelticket der Preisstufe 2 wird ebenfalls um zehn Cent auf 2,90 Euro teurer.

Der Preis für eine Tageskarte für Gruppen für bis zu fünf Personen in der Preisstufe 7, etwa für eine Fahrt von Wittlich nach Trier und zurück, steigt um 50 Cent auf 22,80 Euro – also um zehn Cent pro Person.

Die neuen Preise gelten vorbehaltlich der Genehmigung durch den Landesbetrieb Mobilität.