Unsere Vereine: Gemeinsamer Karneval für Wittlich

Unsere Vereine : Gemeinsamer Karneval für Wittlich

Unter dem Motto „Fünf Stadtteile – eine Stadt – eine Fastnacht“ veranstalten die Karnevalsvereine und Gemeinschaften aus den Stadtteilen einen bunten Abend. Die Idee dazu ist beim Stadtjubiläum entstanden.

Die Karnevalsvereine der Stadt Wittlich wollen dazu beitragen, dass das Gemeinschaftsgefühl der Stadt, die in diesem Jahr „50 Jahre Stadtteile“ feiert, noch besser wird. Günnes Eller, Vorsitzender der Narrenzunft Rot-Weiß Wittlich erklärt: „Es ist toll, wenn die Stadt immer mehr zusammenwächst. Daher ist es uns als Fastnachter und als ein Bewahrer der Brauchtumskultur wichtig zu zeigen, dass wir alle Wittlicher sind.“ Die Idee ist Hermann Barzen, Vorsitzender der Schääl Saidt, beim Festakt in Bombogen gekommen. „Man könnte das Motto: ‚fünf Stadtteile – eine Stadt’ auch erweitern um ‚fünf Stadtteile – eine Stadt – eine Fastnacht’, war mein Gedanke“, sagt er.

Bei der Idee ist es nicht geblieben. Die Vertreter der Vereine haben sich getroffen und sich auf einen bunten Abend mit karnevalistischen Einlagen am Samstag, 23. November, verständigt. „Jeder der Vereine oder Stadtteile wird etwas zu dem Abend beitragen“, so Herbert Cartus vom Kultur- und Karnevalsverein Dorf. Neben dem Zusammenhalt in der Stadt soll auch ein Netzwerk zwischen den Vereinen entstehen. „Wir starten jetzt mit einer Veranstaltung und sehen das als gute Gelegenheit, einmal zusammenzuarbeiten. Ob da mehr draus wird, vielleicht einmal pro Jahr eine gemeinsame Veranstaltung, werden wir sehen“, so Jörg Jochems von der KG Wengerohr.

Eine Zusammenarbeit können sich die Vereine beispielsweise auch im Bereich der Logistik oder Technik vorstellen. „Wenn man sich einmal kennt, kann man Hemmschwellen abbauen, und ein Netzwerk aufbauen“, so Günnes Eller. Die Einnahmen des Abends sollen in einen gemeinsamen Fonds kommen, aus dem Anschaffungen für alle Vereine getätigt werden können. Die Stadtteile Bombogen und Lüxem, die keine eigenen Karnevalsvereine haben, sind trotzdem mit Beiträgen vertreten. Aus Bombogen wird die Formation Altmetall für musikalische Unterhaltung sorgen und aus Lüxem wird eine humoristische Einlage kommen.

Schääl-Saidt

Die Schääl-Saidt wurde 1994 gegründet und hat sich als zweites Standbein der Wittlicher Fastnacht etabliert. Die moselfränkische Mundart und die „Wedlia Foosennoacht“ sind die beiden Hauptanliegen des Vereins. Die Garden, Showtanzgruppen und aktive Büttenredner aus den eigenen Reihen treten regelmäßig bei den Kappensitzungen der Narrenzunft Rot-Weiß auf. Weitere Aktivitäten des Vereins sind die Kinderkappensitzung, die Eröffnung der Fastnachtssession, sowie die Teilnahme am Fastnachtsumzug mit Wagen und Fußgruppen. Die „Rummelsbaacher Bibpailen“ gestalten seit über 20 Jahre die traditionelle moselfränkische Mundartmesse an Fastnachtsamstag in St. Bernhard (Wittlich). Die Gedanken sind frei! Das macht die „Schääl-Saidt“ aus. Ein Karnevalsverein zum Anpacken. Alle Wittlicher, aber auch alle „Freemen“ aus nah und fern, die sich mit den freien und demokratischen Grundprinzipien der „Schääl-Saidt“ identifizieren können und sich mit einem Augenzwinkern dazugehörig fühlen, sind bei der Schääl-Saidt stets herzlich willkommen.

Kontakt: Hermann Barzen, Präsident Schääl-Saidt

Die Große Garde von Schääl-Saidt tanzt bei den Kappensitzungen. Foto: TV/Dieter Pohlen

Burgnarren Neuerburg

Der Karnevalsverein Burgnarren Neuerburg 1964 ist der zweitälteste Karnevalsverein in Wittlich. In den ersten Jahren veranstaltete der Verein Karnevalsumzüge in Neuerburg.

Jede Karnevals-Session regierten eine Gräfin und ein Graf über das närrische Volk.

1973 endete das Kapitel der Karnevalsumzüge und man konzentrierte sich in den Folgejahren auf Kappensitzungen. In den Hochzeiten gab es zwei Kappensitzungen und eine Kinderkappensitzung. Diese Sitzungen waren so erfolgreich, dass man sogar in der Narrenhochburg Mainz darauf aufmerksam wurde. Seit 2012 werden erfolgreich Bunte Abende zur Karnevalszeit veranstaltet, an denen neben dem Männerballett und einigen Büttenrednern die Aushängeschilder der Burgnarren – die Garde und die Showtanzgruppe – auftreten.

Kontakt: Der Karnevalsverein wird derzeit durch den geschäftsführenden Vorstand Christoph Ballmann (1. Vorsitzender), Birgit Kappes (2. Vorsitzende), Ulrich Brust (Kassenwart) und Nicole Mertes (Schriftführerin) vertreten.

KG Wengerohr

Die Karnevalsgemeinschaft Wengerohr wurde am 11.10.1978 in Wengerohr gegründet. Der Verein zählt heute rund 270 Mitglieder. Er stellt das einzige Prinzenpaar in Wittlich. Stolz ist man auf die Jugendarbeit, mit fünf Garden und etwa 60 aktiven Gardetänzerinnen. Der KV Wengerohr veranstaltet: eine große Prinzenproklamation, eine Seniorenkappensitzung (Eintritt frei), eine Kinderkappensitzung (Eintritt frei), zwei große Kappensitzungen, eine After-Zuch-Party, ein Heringsessen und Fastnachtsverbrennung mit Jahreshauptversammlung.

Kontakt: 1. Vorsitzender Jörg Jochems, 2. Vorsitzender Bastian Schüchel Kultur- und Karnevalsverein

Doafa Hinn

Seit 44 Jahren trägt der Kultur- und Karnevalsverein Doafa Hinn jedes Jahr zu dem kulturellen Geschehen in Dorf bei. Seit Bestehen wurde die Fastnacht von dem Karnevalsverein gestaltet. Anfangs gestalteten die Doafa Hinn den eigenen Fastnachtsumzug und einen Bunten Abend. Rosenmontags wurden durch einen Preismaskenball die gelungensten Verkleidungen gekürt. Dienstags war das große Klagen bei der Fastnachtsbeerdigung. Zu den gewohnten Veranstaltungen des KV gehört auch die Gestaltung und Durchführung der Wanderung am 1. Mai. Seit dem Jahre 2007 finden alle zwei Jahre vom Kulturverein veranstaltete Theateraufführungen, auf Dorfer Platt statt. Seit 1998 ist jeden Montag ein Tanztreff der Familie Rach. Der Verein hat zurzeit über 100 Mitglieder und wird von fünf Frauen und zwei Männer geführt. Vorsitzender: Herbert Cartus

Wittlicher Narrenzunft Rot-Weiß

Die Wittlicher Narrenzunft ist 1982 gegründet worden. Es gibt pro Session drei Kappensitzungen und einen Fastnachtsumzug am Fastnachtssonntag. Der Verein hat knapp 800 Mitglieder. In 2017 feierte man gemeinsam mit der Schääl-Saidt Jubiläum mit einer großen Kappensitzung im Eventum vor mehreren hundert Besuchern. Auf der Bühne stehen bei den Sitzungen im Schnitt 140 Leute.

Günnes Eller, 1. Vorsitzender, freut sich in dem Jahr des 50-jährigen Bestehens der Stadtteile, zusammen mit den anderen Vereinen, einen Beitrag zu diesem Ereignis leisten zu können.

Vorsitzender: Günnes Eller

Die Gardetänzerinnen der KG Wengerohr sind auch bei Umzügen dabei. Foto: TV/Jörg Jochems/Rolf Schüchel
Die Burgnarren Neuerburg sind der zweitälteste Karnevalsverein in Wittlich. Foto: TV/Christoph Ballmann
Beim KV Doafa Hinn gehören Thetaeraufführungen auf Dorfer Platt dazu. Foto: TV/Gerhard Schiffels
Der Elferrat der Wittlicher Narrenzunft trägt gestreifte Westen in den Vereinsfarben. Foto: TV/Guennes Eller

Christina Bents

Mehr von Volksfreund