Open-Air-Konzert: Goldmeister verswingen deutschen Hip Hop

Open-Air-Konzert : Goldmeister verswingen deutschen Hip Hop

Wer sagt, dass Swing und Rap nicht zusammenpassen? Die Band Goldmeister alias Philipp Ohleyer und Chris Dunker beweisen mit ihrem Debütalbum „Alles Gold“ das glatte Gegenteil.

Darin lassen sie die Zwanziger Jahre auf leben und machen sich gleichzeitig die Songs von den Fantastischen Vier, Peter Fox, Freundeskreis, Fettes Brot, Jan Delay zu eigen. Zunächst als Jux gedacht, entwickelte sich die Idee, Swing oder alte Dixie-Titel mit deutschen Texten zu mischen und in Rap-Manier zu phrasieren, schnell zum Erfolg – vor allem als die Ragtime Bandits aus Hamburg und der Pianist Lutz Krajenski dazustießen. Mit Brass, Banjo und Klavier haben die Musiker einen ebenso organischen wie virulenten Future-Mix gefunden, der direkt in die Beine geht, und das im Innenhof des Kurfürstlichen Palais von Trier. Zu erleben im Rahmen des Mosel Musikfestivals am Sonntag, 18. August, um 20.30 Uhr. Karten gibt es ab 25 Euro. Foto: Christoph Köstlin