Theater: Jeder kann ein König sein

Theater : Jeder kann ein König sein

Menschen mit und ohne Behinderung führen das Muscial „Be A King“ am 28. September in der Europahalle in Trier auf

Es ist ein bunt gemischtes Bild, das sich auf der Bühne zeigt. In dem Musical „Be A King“ der integrativen Musik-AG des Hauses der Jugend Bitburg nehmen 120 Menschen mit und ohne Behinderung teil. Das Strahlen der Gesichter, die Freundschaften, die keine Grenzen kennen, gekoppelt mit einem tollen Bühnenstück, das sich genau diesen Themen widmet, sind das Besondere an diesem Projekt.  Es ist das, wie eine Gesellschaft sein sollte – ohne Beschränkung und Ausgrenzung, sondern gelebte Integration und Inklusion zeigend. Es herrscht ein Geist von Toleranz und Annahme. Jeder Einzelne wird auf seine Weise gefördert und gefordert und mit viel Geschick und Humor an und über seine Grenzen geführt.

Wie kam es zu dem Projekt? Vor etwa vier Jahren kamen Gerd Wanken, ehemaliger Leiter des Hauses der Jugend, und Udo Gangolf, Konrektor der St.-Martin-Schule in Bitburg, auf die Idee, dass es neben einer sportlichen AG für Menschen mit und ohne Behinderung, die es im Haus der Jugend schon lange gibt, auch eine künstlerische Arbeitsgemeinschaft geben solle. Gesagt, getan, es entstanden die Integrative Musik-AG und das erste Musical „Der Tomatenmaler“ aus der Feder von Dirk Klinkhammer. „Der Tomatenmaler“ war ein so großer Erfolg, dass das Projekt von Ministerpräsidentin Malu Dreyer mit dem Brückenpreis ausgezeichnet wurde. Das komplette Ensemble durfte sogar zur Überreichung nach Mainz reisen und dort die Feierstunde musikalisch umrahmen.

Dann wurde weiter geübt in Band, Chor und Tanz, und schnell wurde das zweite große Projekt „Be A King“, ebenfalls von Dirk Klinkhammer, angegangen. Waren es beim „Tomatenmaler“ etwa 80 Beteiligte sind es nun 120 Teilnehmer im Alter von sieben bis 70 Jahren. Das Musical „Be A King“ wurde 2018 bereits drei Mal vor ausverkauftem Haus in Bitburg aufgeführt. Arnd Landwehr von der Messe- und Veranstaltungsgesellschaft (MVG) Trier besuchte eine Vorstellung, war begeistert von dem Projekt und schlug vor, das Ganze in Trier aufzuführen.

Die Idee, das Musical in der Europahalle in Trier aufzuführen, stieß auf große Freude. Es wurde geplant, gerechnet und dann geprobt. Der Chor steht unter der Leitung von Gaby Wolsiffer, die Tanzgruppe unter der Leitung von Irina Krause, die Band und die gesamte künstlerische Leitung liegen in den Händen von Dirk Klinkhammer. Die gesamte Projektplanung und -koordination liegt bei Torsten Hauer, Leiter des Hauses der Jugend Bitburg, und seiner Mitarbeiterin Diana Heine.  Alle Verantwortlichen und Teilnehmer fiebern nun dem Aufführungstermin am Samstag, 28. September, um 16 Uhr in der Europahalle entgegen.

Gelebte Inklusion auf der Bühne: Menschen mit und ohne Behinderung führen das Musical „Be A King“ auf. Foto: Trierischer Volksfreund/Rudi Rach
bild be a king 2809. Foto: Rudi Rach

• Karten gibt es unter der Tickethotline 0651/7199-996 oder bei Ticket Regional.

Mehr von Volksfreund