1. Die Woch
  2. Trier

Mit den Rezepten der Landfrauen der Region gelingt die Zubereitung mühelos

Rezepte zu Ostern : Ei, ei, ei, wie lecker: Mit den Rezepten der Landfrauen zu Ostern kochen

An Ostern endet die Fastenzeit und es darf wieder geschlemmt werden. Die Landfrauen der Region haben uns Oster- und Frühlingsrezepte geschickt. Viel Spaß beim Nachkochen!

Bärlauchbutter

Rezept der Landfrauen SOH

Zutaten: 250 Gramm weiche Butter, 2 gute Bund Bärlauch, Salz und Pfeffer

Zubereitung: Bärlauch fein hacken und mit der Butter vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Schmeckt pur aufs Brot oder zum Grillfleisch.

Rinderfilet mit Wirsinghülle

Nach dem Anbraten wird das Rinderfilet mit einer Paste bestrichen und in Wirsingblätter eingewickelt. Foto: Pixabay

 Rezept der Landfrauen Prüm

Zutaten:

1200 Gramm Rinderfilet, Salz, frisch gemahlener weißer Pfeffer, 2 Esslöffel Öl

Für die Kräuterpaste: Drei Scheiben entrindetes Weißbrot (50 Gramm), 5 Esslöffel Petersilienblättchen, 1 Ei, Salz, Pfeffer, 1 Teelöffel mittelscharfer Senf. Außerdem 250 Gramm Wirsingblätter, 1/8 Liter Fleischbrühe.

Zubereitung: Das gewürzte Rinderfilet kurz von allen Seiten anbraten. Beiseitestellen und abkühlen lassen. Weißbrot, Petersilie, Ei und Gewürze im Mixer pürieren. Das abgekühlte Filet mit dieser Masse bestreichen. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Wirsingblätter in kochendem Wasser blanchieren und abtrocknen. Das Filet in die Blätter einwickeln und mit Küchengarn festbinden. Das eingewickelte Filet in einen Bräter legen, die Brühe angießen. Etwa 40 bis 45 Minuten braten und ab und zu mit Brühe begießen. Eventuell mit Alufolie abdecken.

Lammbraten

Gut vorzubereiten: Die eingelegte Lammkeule schmort im Backofen. Foto: Pixabay

Rezept von Diethard Fuchs

Zutaten: 1,5 Kilo Lammkeule, Zwiebel, Knoblauchzehe, Ingwer, Tomaten, Salz, Pfeffer und Öl

Lammgewürz: Salz, Pfeffer, Knoblauch, Oregano, Zwiebeln, Basilikum, Estragon, Muskat

Zubereitung: Eine Lammkeule (1,5 Kilo) mittig aufschneiden (Tasche bilden), etwas Lammgewürz, etwa zwei bis drei Teelöffel, darin verteilen. Nach Belieben noch etwas Ingwer und Knoblauchzehe dazugeben. Einen Teelöffel Lammgewürz mit etwas Öl anrühren und auf der Keule verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad eine Stunde schmoren.

Marinade: Zwiebel, Knoblauchzehe, Tomaten klein hacken mit Salz, Pfeffer in etwas Öl andünsten, dann mit Lammgewürz mischen und nochmals auf der Keule verteilen und weiter im Backofen schmoren.

Rüblitorte Heidi Ertz

Die Rüblitorte schmeckt am besten, wenn man sie zwei Tage ruhen lässt. Foto: Pixabay

Rezept der Landfrauen Trier

Zutaten: 7 Eigelbe, 200 Gramm Zucker, je eine Prise Salz, gemahlener Zimt und Nelkenpulver, 1 Schnapsglas Kirschwasser, 200 Gramm feingeriebene Karotten, je 120 geschälte, geriebene Mandeln und Haselnüsse, 50 Gramm Semmelbrösel, 50 Gramm Mehl, 1 Teelöffel Backpulver, 5 Eiweiße, 100 Gramm Zucker, 200 Gramm Puderzucker, je 2 Eßlöffel Kirschwasser und Zitronensaft, 50 Gramm geröstete Mandelblättchen, 100 Gramm Marzipanrohmasse, 50 Gramm Puderzucker, etwas rote Lebensmittelfarbe, einige Pistazienstifte, Für die Form: Butter oder Margarine

Zubereitung: Den Boden einer Springform von 26 Zentimetern mit Butter oder Margarine ausstreichen. Den Backofen auf 190 Grad vorheizen. Die Eigelbe mit dem Zucker, dem Salz, dem Zimt, dem Nelkenpulver und dem Kirchwasser schaumig rühren. Die Karotten, die Mandeln, die Nüsse, die Semmelbrösel und das mit dem Backpulver gesiebte Mehl mischen und alles mit der Eigelbmasse verrühren. Die Eiweiße mit 100 Gramm Zucker zu steifem Schnee schlagen und unter den Teig heben. Den Teig in eine Springform füllen, glattstreichen und auf der zweiten Schiebeleiste von unten 45 bis 55 Minuten backen. Die Torte zum Abkühlen auf ein Kuchengitter legen und nach Möglichkeit zwei Tage ruhen lassen. Den Puderzucker mit dem Kirschwasser und dem Zitronensaft verrühren und die Torte damit glasieren. Den Rand mit den Mandelblättchen bestreuen. Die Marzipan Rohmasse mit dem Puderzucker und etwas Farbe mischen, kleine Rüben daraus formen und die Pistazien als Stiele hineinstecken. Die Torte mit den Rüben belegen.

Dieser abgebildete Rhabarberkuchen hat ein Baiserhäubchen. Der Kuchen von Michaela Büchel hat ein Sahnehäubchen. Foto: Pixabay

Rhabarberkuchen Michaela Büchel
Rezept der Landfrauen SOH

Bisquitboden: 4 Eier, 200 Gramm Zucker, 160 Gramm Mehl, 1 Messerspitze Backpulver.

Bei 170 Grad 20 bis 25 Minuten backen. Anschließend auskühlen lassen und aushöhlen.

Füllung: 500 Gramm Rhabarber, 1 Päckchen Puddingpulver Sahnegeschmack, 1 Päckchen Vanillin, 1/4 Liter Wasser, 200 Gramm Zucker

Alles zusammen kochen und abkühlen lassen.

Haube:

Zwei Becher Sahne mit 2 Päckchen Sahnesteif schlagen und auf die Füllung verteilen.

50 Gramm Butter, 50 Gramm Zucker, 50 Gramm gemahlene Mandeln, davon die Hälfte rösten, mischen und auf der Sahne verteilen.

Eierlikör

Eierlikör schmeckt pur, in Desserts und Kuchen. Foto: Pixabay

Rezept der Landfrauen Bitburg

Zutaten: 8 frische Eigelb (Größe M),  1 Päckchen Bourbon Vanillezucker, 250 Gramm Puderzucker, 1 Dose Kondensmilch 340 Milliliter (7,5 %), ¼ Liter weißer Rum

Bereits zwei Kochbücher mit jeweils über 400 Seiten, haben die Prümer Landfrauen herausgebracht. Band eins ist bereits vergriffen, der zweite Band wird neu aufgelegt. Dabei ist kein Rezept doppelt aufgeschrieben. Foto: Christina Bents

Zubereitung: Die Eigelbe und Vanillezucker in einer Metallschüssel verrühren, nach und nach Puderzucker, Kondensmilch und Rum unterrühren, Die Eierlikörmasse mit dem Rührgerät über dem heißen Wasserbach zirka sechs Minuten dickcremig aufschlagen. Den Eierlikör mit Hilfe eines Trichters in weite Flaschen füllen. Im Kühlschrank aufbewahren. Bis zu sechs Monate haltbar.