| 16:34 Uhr

Kultur
Musik, Wein und Tanz im Schatten des Klosters

Die Trierer feiern im Klostergarten das Trierer Weinfest in Olewig.
Die Trierer feiern im Klostergarten das Trierer Weinfest in Olewig. FOTO: roland morgen (rm.)
Trier-Olewig.

„Ein Fest, wie es noch keines bei uns gegeben hat“, verspricht Winzervereins-Chef Peter Terges. In personeller Hinsicht trifft die Ankündigung schon mal zu. Die Schirmherrschaft über die 70. Auflage des Trierer Weinfests im Stadtteil Olewig Anfang August übernimmt Melanie Welsch (Volksbank Trier). Sie ist der erste weibliche Protektor in der Geschichte des ältesten Trierer Großfestes (seit 1949). Katja Leiendecker wird am Mittwoch, 1. August, ihren ersten Auftritt im Ehrenamt haben: Ab 19 Uhr wird die 22-Jährige Lehramts-Studentin im Olewiger Klostergarten zur  70. Weinkönigin von Trier gekrönt.

Für die amtierende Weinkönigin Bärbel Ellwanger könnte die Majestätinnen-Karriere weitergehen. Die 24-Jährige hat sich um das Amt der Mosel-Weinkönigin 2018/19 beworben. Sollte sie es schaffen, dann wäre sie die erst dritte Triererin, die das  das gesamte Anbaugebiet von Mosel, Saar und Ruwer repräsentiert. 1951/52 war es Bernarda von Nell, 2000/01  Anne Oberbillig. Anne (41) aus dem Weingut Deutschherrenhof, die heute mit Familiennamen Gedert heißt, war Triers 50. Weinkönigin, gekrönt am 1. August 1998.

Ein Wiedersehen mit ihr dürfte es am Donnerstag, 2. August, beim nostalgischen Abend im Olewiger Klostergarten geben. Zum Weinfest-Jubiläum hat die Winzervereinigung alle ehemaligen Trierer Weinmajestäten eingeladen. „Bisher haben 30 Weinköniginnen und Prinzessinnen ihr Kommen angekündigt“, sagt Vereinsgeschäftsführer Franz Kick, „und es werden wohl noch einige mehr werden.“

Durchs nostalgische Programm wird der singende Kellermeister Horst Schmidt führen. Für Unterhaltung sorgen der Musikverein Wiltingen, die Winzertanzgruppe Piesport und die Fastnachtsfrauen Olewig. Außerdem wird es Wein (auch betagtere Jahrgänge) in Gläsern und zu Preisen „wie anno dazumal“ geben, ehe dann tags darauf das offizielle 70. Weinfest startet.

Das Musikprogramm auf der Festwiese im Klostergarten wird am Freitag, 3. August, um 19 Uhr die fünfköpfige Formation Ceremonia eröffnen. Eli Salehi, Jochen Müller, Michael Newen, Oliver Marmann und Carlo Fullana spielen Rock- und Pop-Hits auf ihre eigene Art und Weise. Weiter geht es um 21 Uhr mit der Gruppe Tonsport. Pianist Kai Werth, Gitarrist Kai Sonnhalter,  Alex Merzkirch am Bass und Daniel Schild am Schlagzeug fühlen sich in allen Genres zu Hause, von Soul über Rock und Reggae bis Pop.

Die Band Timeless, Stammgast beim Olewiger Weinfest, eröffnet das Programm am Samstag, 4. August, um 18.30 Uhr. Aus Belgien ist ab 21 Uhr die Coverband Wallstreet zu Gast. Im Jahr 1987 haben sich sieben Musiker zusammengetan, um unter dem Motto „Let‘s have a party!“ gemeinsam die Bühnen der Welt zu erobern.

Schüler der Modern Music School Trier präsentieren sich am Sonntag, 5. August, um 17 Uhr. Weiter geht es um 19.30 Uhr mit handgemachter Musik von Keep Groovin & the Suredreams.

Aus Lund in Schweden kommen die Musikallians Alte Kamereren. Sie spielen am Montag, 6. August, um 17.30 Uhr Unterhaltungsmusik für Jung und Alt – Märsche, Jazzsongs, Schlager und Pop, Tango  und Discomusik. Den Abschluss macht ab 19 Uhr die Coverband Männer, die unter anderem Songs von Herbert Grönemeyer, Marius Müller-Westernhagen und Udo Lindenberg präsentiert.

Musikprogramm im Blesius Garten:

3. August, 21 Uhr: Jomtones

4. August, 21 Uhr: Foolin‘ around

5. August: 14.30 Uhr, Familienprogramm mit Christian Dirr; 18.30 Uhr, Unplugged Gang

6. August, 20 Uhr, Freaky Voices

Musikprogramm im Weingut Deutschherrenhof

3. August, 18 Uhr: Timeless

4. August, 18 Uhr: Soul and More

5. August, 18 Uhr: Eli & Friends

6. August, 18 Uhr: Unplugged Gang

Musikprogramm im Weingut St. Annenhof

3. August, 19 Uhr: Duo Two4you

4. August, 19 Uhr: California Dreams

5. August, 15 Uhr: The Hat Boys