Novalis-Bläserquintett: Heiterkeit in Dur und Moll

Kultur : Heiterkeit in Dur und Moll

Unter dem Titel „Heiterkeit in Dur und Moll“ wird sich das Novalis-Bläserquintett in seinem Neujahrskonzert am Samstag, 18. Januar, um 19 Uhr in der Synagoge Schweich gemeinsam mit der jungen Mezzosopranistin Tabea Mahler auf eine Reise zu ganz unterschiedlichen Musikstilen begeben.

Neben selten gespielten originalen Bläserquintetten von Peter Müller (1791-1877) und Julius Röntgen (1855-1932) werden Lieder von Felix Mendelssohn-Bartholdy (1809-1847) und Arien aus der französischen Operette „Die Großherzogin von Gerolstein“ von Jacques Offenbach (1819-1880) erklingen. Der Einritt ist frei, Spenden erwünscht. Foto: Tabea mahler