So ein Theater: Tod auf dem Nil

So ein Theater : Tod auf dem Nil

Auf dem Nildampfer Lotus versammeln sich die unterschiedlichsten, oft auch skurrilen Passagiere, um entspannte Tage zu erleben. Doch ein plötzlicher Mord an Bord stört die Urlaubsfreuden und sorgt für große Aufregung unter den Reisenden: Wer ist der Mörder?

Jeder hat etwas zu verbergen und jeder hätte ein Motiv für die Tat. Eine verzwickte Situation, die diese Flussfahrt zu einem ganz besonderen (Theater-)Abenteuer macht.

Die Bühnenadaption des Detektivromans „Tod auf dem Nil“ von Agatha Christie verspricht einen spannenden Krimi-Abend im kleinen Saal der Trierer Tuchfabrik. Sandra Karl inszeniert sie für das Satiricon Theater. „Bei Reisen nach Ägypten, einschließlich der Tourismusgebiete am Roten Meer, wird generell zur Vorsicht geraten“, warnt das Auswärtige Amt. „Vor Überlandfahrten ohne ortskundige Begleitung wird dringend abgeraten.“ Sie haben Abenteuergeist und wollen es trotzdem wagen? Das Satiricon Theater freut sich über Gäste an Bord – macht aber vorsorglich darauf aufmerksam, dass es keinerlei Haftung für deren Unversehrtheit an Bord übernehmen kann.
(red)/Foto: Veranstalter

Premiere: 27. Oktober, 20 Uhr. Weitere Termine: 3., 10., 16., 17.  November, 20 Uhr, 4., 11., 18. November, 17 Uhr; Karten: 12/10 Euro.

Mehr von Volksfreund