1. Trier

Trierer Handwerkermarkt am 30. Juni und 1. Juli

Wirtschaft : Trends und Traditionen

Stöbern, aussuchen, kaufen oder einfach bummeln: Der Trierer Handwerkermarkt rund um die Porta Nigra zieht Jahr für Jahr Tausende Besucher an. Die 38. Auflage ist am Samstag, 30. Juni, von 10 bis 19 Uhr und am Sonntag, 1. Juli, von 11 bis 18 Uhr.

Aus rund 300 Bewerbern hat die Handwerkskammer (HWK) Trier 122 Aussteller ausgewählt. Sie präsentieren Kunsthandwerk aus Glas, Holz, Metall, Keramik, Leder, Textil und anderen Materialien.

Bürgermeisterin Elvira Garbes und Hauptgeschäftsführer Axel Bettendorf werden den Markt am Samstag um 10 Uhr eröffnen. Auf einer Fläche von insgesamt 6700 Quadratmetern wartet der Markt sowohl mit aktuellen Trends als auch Klassikern auf.

In den „lebenden Werkstätten“ führen Aussteller ihre Künste vor. So zeigt eine Handwerkerin, wie sich Rohwolle zu einem Knäuel spinnen lässt. An manchen Ständen sind Kinder zum Mitmachen eingeladen und dürfen etwa das Drechseln oder Kaffeerösten ausprobieren. Im Brunnenhof stellt ein Messerschmied Klingenwerkzeuge her. Groß und Klein dürfen sich zudem auf ein Wiedersehen mit dem Marionetten-Theater auf der Bühne freuen. Dort lassen sich handgefertigte Marionetten erwerben und Spielkurse buchen.

In der Simeonstraße setzt Haarakrobat Paco handgearbeiteten Kopfschmuck in Szene. Auf diese Weise verhilft er Marktbesucherinnen in Windeseile zu einem neuen Look. Handwerksbetriebe der Innungen der Bäcker, Fleischer und Küfer sowie ein Stand des Lions Clubs sind mit Imbissen und Getränken vertreten.