| 11:13 Uhr

Trier
Von A wie Apfel bis Z wie Zucchini

FOTO: h_servi <h_servi@volksfreund.de>+SEP+h_servi <h_servi@volksfreund.de>
Trier. Landwirte und Winzer kommen am Samstag, 6. Oktober, nach Trier und präsentieren rund um die Porta Nigra ihre Produkte. Der Trierer Bauernmarkt findet zusammen mit dem zentralen Erntedanktag des bäuerlichen Berufsstands statt.

Veranstalter des Erntedankfests ist der Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau, der Bauernmarkt wird von der Trierer Dienststelle der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz in Zusammenarbeit mit Erzeugern aus der Region organisiert.

Die Marktstände rund um die Porta Nigra sind von 9 bis 18 Uhr geöffnet und laden zum Bummeln, Kaufen und Genießen ein.
Der traditionelle Bauernmarkt findet in diesem Jahr zum 30. Mal statt. Es waren einst um die 20 Betriebe, die sich zusammenschlossen und den Trierer Bauernmarkt ins Leben riefen. Heute wird der Markt von der Teilnehmergemeinschaft „Trierer Bauernmarkt“ beschickt. Einige Anbieter sind „alte Hasen“ und von Anfang an dabei. Im Laufe der Zeit sind Betriebe ausgeschieden, dafür sind neue dazu gekommen und vervollständigen das Angebot. Die Produktpalette steht unter dem Motto „Genuss und Vielfalt aus unserer Region“.

Erntefrische Produkte locken mit ihren Farben und Düften. Die Besucher finden eine Vielfalt an Obst und Gemüse von A wie Apfel bis Z wie Zucchini. Weiterhin gibt es Käse aus Ziegen- und Kuhmilch, diverse Wurst- und Schinkenwaren, Wildprodukte aus heimischen Wäldern, Fischspezialitäten, frisch gebackenes Holzofenbrot und Imkerhonig. Stärken können sich die Besucher unter anderem mit Wurst vom Rost, Reibekuchen, Fischbrötchen, Schmalzbroten, Waffeln und hausgemachtem Kuchen.

Ausgeschenkt werden regionale Weine, Federweißer, Schnäpse, Liköre und der für die Trierer Gegend typische Viez in süßer und ausgegorener Variante. Neu im Angebot sind Biosäfte aus Aronia- und Holunderbeeren. Ergänzt wird das Marktangebot von handgefertigten Textilien, Töpferwaren, Produkten aus Schafwolle und herbstlichen Blumendekorationen.

Neben dem Produktangebot der Händler gibt es darüber hinaus Informationen und Beratung für die Marktbesucher. An den Ständen des Bauern- und Winzerverbands Rheinland-Nassau und der Landwirtschaftskammer erhalten Verbraucher Informationen zu Landwirtschaft und Weinbau.

Die Ernährungsberatung des Dienstleistungszentrums (DLR) Mosel informiert mit einer Ausstellung zum Thema „Fit im Umgang mit Lebensmitteln“, unter anderem mit Tipps gegen Lebensmittelverschwendung.

Kleine und große Besucher können auf dem Trierer Bauernmarkt außerdem Tiere – vom Kaninchen bis zur Kuh – hautnah erleben.