| 22:36 Uhr

Manderscheid
Von „Urmel“ bis zum Varieté

Manderscheid. „Kulturveranstaltungen bis vor die Haustür!“ – das ist das Motto der zwölften Eifel-Kulturtage von April bis Oktober. Und offensichtlich geht das Konzept auf, denn in den vergangenen Jahren hatten die Veranstaltungen des gemeinnützigen Kulturvereins eine Auslastung von mehr als 90 Prozent. Und so ist auch der Auftakt, die Comedy „Kabarett à la Surprise“ am Samstag, 7. April, sowie die beiden Auftritte der Augsburger Puppenkiste mit „Urmel auf großer Reise“ am Samstag, 14. April, in Minderlittgen ausverkauft.

„Kulturveranstaltungen bis vor die Haustür!“ – das ist das Motto der zwölften Eifel-Kulturtage von April bis Oktober. Und offensichtlich geht das Konzept auf, denn in den vergangenen Jahren hatten die Veranstaltungen des gemeinnützigen Kulturvereins eine Auslastung von mehr als 90 Prozent. Und so ist auch der Auftakt, die Comedy „Kabarett à la Surprise“ am Samstag, 7. April, sowie die beiden Auftritte der Augsburger Puppenkiste mit „Urmel auf großer Reise“ am Samstag, 14. April, in Minderlittgen ausverkauft.

Das Charmante an den Kulturtagen in der Eifel: Kleine Gemeinden wie Arenrath in der Verbandsgemeinde Wittlich-Land, Badem (VG Bitburger Land), Faid im Landkreis Cochem-Zell und Strotzbüsch (VG Daun) sind einige der weiteren Locations.

In dieser Spielzeit umfasst das Programm der Kulturveranstaltungsreihe unter anderem Kabarett und Comedy – mit und ohne Musik  sowie einen Auftritt der bekannten Autorin Elke Heidenreich und eine Varieté-Dinner-Show in Hetzerath. Daneben bieten die Eifel-Kulturtage auch eine außergewöhnliche Veranstaltung in der Wallfahrtskirche in Klausen: Ein Jahr lang, immer sonntags um 18 Uhr, lesen Bürger  ihre Lieblingsgeschichte aus dem Alten und Neuen Testament. Für diesen Lesemarathon haben sich bereits viele bekannte und unbekannte Bürger angemeldet. Die jeweiligen Vorleser werden zeitnah bekannt gegeben.

  • Das volle Programm gibt es auf www.eifelkulturtage.de