1. Die Woch
  2. Trier

Zeitreise auf der Nahestrecke beim Nationalparkfest

Historischer Zug : Zeitreise auf der Nahestrecke beim Nationalparkfest

Der Verein IG Nationalparkbahn Hunsrück-Hochwald lädt zu einer Reise in die Vergangenheit ein: Anlässlich des 4. Nationalparkfestes am Sonntag, 19. Mai, in Birkenfeld pendelt die Diesellokomotive 212 133-3 mit einer historischen Wagengarnitur zwischen Idar-Oberstein und Türkismühle.

Ein historischer Zug mit bequemen Sitzen und Fenstern zum Öffnen versetzt den Gast zurück in die 1960er Jahre, als das Reisen mit der Eisenbahn noch ein echtes Erlebnis war. Die Lokomotive wurde 1963 an die Deutsche Bundesbahn ausgeliefert. Sie ist mehr als zwölf Meter lang, wiegt 63 Tonnen und leistet etwa 1.350 PS.

Der Sonderzug wird zwischen Idar-Oberstein und Türkismühle im Zwei-Stunden-Takt pendeln und dabei auch alle Unterwegsstationen (Kronweiler, Nohen, Heimbach, Hoppstädten, Neubrücke und Nohfelden) bedienen. An den Endbahnhöfen können Besucher das Rangieren des Zuges beobachten.

Es werden ausschließlich Tageskarten verkauft. Somit können alle Sonderzüge mit nur einem Fahrschein genutzt werden. Diese beinhalten auch einen Busshuttle vom Bahnhof Neubrücke zum Festplatz. Der Busfahrplan wird auf die Sonderzüge abgestimmt und mit deren Fahrplan veröffentlicht.

Fahrkarten kosten für Erwachsene (ab 16 Jahren) 10 Euro, für Kinder ab sechs Jahren 5 Euro und für Familien (zwei Erwachsene und eigene Kinder) 25 Euro.

Fahrkarten können sowohl am Infostand des Vereins auf dem Nationalparkfest am Talweiherplatz in Birkenfeld oder am Bahnhof in Neubrücke erworben werden. Fahrgäste, die unterwegs zusteigen, erhalten die Fahrkarten beim Zugpersonal.

(red)/Foto: IG Nationalparkbahn Hunsrück-Hochwald