Weihnachtsmärkte in der Region: Von groß und wuselig bis romantisch und besinnlich

Weihnachtsmärkte in der Region : Von groß und wuselig bis romantisch und besinnlich

TRIER


Zum 40. Mal lockt der Trierer Weihnachtsmarkt viele Menschen aus der Region in die Stadt. Vom 22. November bis 22. Dezember erstrecken sich 90 Holzhäuschen über den Hauptmarkt und den Domfreihof inmitten der Fußgängerzone. Das schöne Ambiente läd ein zum Glühwein trinken, Reibekuchen essen oder unter den vielen angebotenen Waren noch das ein oder andere Weihnachtsgeschenk zu finden. Übrigens: Die deutsche Glühweinkönigin gibt es nur in Trier! Die Öffnungszeiten sind montags bis donnerstags von 10.30 bis 20.30 Uhr, freitags und samstag von 10.30 bis 21.30 Uhr und sonntags von 11 bis 20.30 Uhr.
Infos: trierer-weihnachtsmarkt.de

Wem der Trubel und das Gedränge dort zu viel ist, sollte den Sterntaler Weihnachtsmarkt in den historischen Gemäuern im Brunnenhof besuchen. Über 30 regionale und überregionale Aussteller und Ausstellerinnen präsentieren handgefertigte Produkte, für Essen und Getränke sorgen regionale Gastronome und Winzer. Dieses Jahr geht es bereits am Donnerstag, 28. November, los und geht bis Sonntag, 1. Dezember. Die Öffnungszeiten sind Donnerstag, 16 bis 22 Uhr, Freitag 14 bis 22 Uhr, Samstag 11 bis 22 Uhr und Sonntag 11 bis 18 Uhr.
Infos: kultur-karawane.de

TRIER-SAARBURG


Schweich
Zum 33. Mal findet am Samstag, 30. November, und Sonntag, 1. Dezember, der Kreativ- und Hobbymarkt in Schweich statt. Die Stände öffnen samstags gegen 12 Uhr, um 14 Uhr wird Stadtbürgermeister Lars Rieger die Veranstaltung eröffnen. Um 14.30 Uhr unterhält die Gesangsgruppe „Die Wandervögel”. Sonntags sind die Stände ab 11 Uhr geöffnet. An beiden Tagen gibt es eine große Auswahl an Kuchen. Auf die Besucher warten Bastel- und Handarbeiten, Weihnachtsdeko, Schmuck, Keramik, Krippen, Bilder, Holzgeschnitztes sowie Leckereien aller Art.


Kenn
Für den zweiten Advent, Sonntag, 8. Dezember, lädt der Heimat- und Verkehrsverein Kenn zum Weihnachtsmarkt mit Nikolausfeier ein. Viele Stände, diesmal am Dorfbrunnen und im Pfarrheim, vermitteln den Besuchern den Zauber der Adventszeit. Der Nikolaus kommt gegen 17 Uhr zum Weihnachtsmarkt, um für Kinder bis zehn Jahre eine kleine Überraschung zu bringen. Es gibt Kaffee und Kuchen, Bratwurst, eine deftige Suppe, Glühwein und weitere Getränke. Auch werden Weihnachtsbäume zum Verkauf angeboten. Der Weihnachtsmarkt ist geöffnet von 10.30 bis 19 Uhr.

Pölich

Der Adventsmarkt in Pölich öffnet am Samstag, 7. Dezember, um 15 Uhr auf dem Gelände rund um die St. Andreas-Kirche. Die Ortsvereine sorgen für das leibliche Wohl und es werden weihnachtliche Artikel, Handarbeiten, Dekorationen, regionale und weihnachtliche Leckereien zum Kauf angeboten. Außerdem gibt es einen Weihnachtsbaumverkauf.


Fell
Der traditionelle Adventsmarkt Fell feiert dieses Jahr 25. Geburtstag. Am 30. November und 1. Dezember dreht sich hinter der „Alten Schule“ und im Winzerkeller alles um die besinnlichste Zeit des Jahres. Am Samstagnachmittag öffnen um 15 Uhr die Verkaufsstände und die Krippen- und Künstlerausstellung. Im Winzerkeller findet  eine Mitmach-Zauber-Show statt. Am Sonntag startet der Markt um 11 Uhr, nachmittags kommt der Nikolaus.

Saarburg
Der Christkindlmarkt lädt am zweiten und dritten Adventswochenende vom 6. bis 8. Dezember und vom 12. bis 15. Dezember am Saarburger Wasserfall ein. Es gibt Livemusik und am ersten Samstag eine Feuer- und Lichtshow. Auch der Nikolaus besucht den Weihnachtsmarkt. Der Markt startet Donnerstag und freitags um 17 Uhr, samstags und sonntags um 15 Uhr. Ende ist jeweils um 21 Uhr.
Das komplette Programm und weitere Infos unter christkindlmarkt-saarburg.de


Konz

Der größte Weihnachtsmarkt in der Verbandsgemeinde Konz ist der im Freilichtmuseum Roscheider Hof. Dort öffnet der Weihnachtsmarkt am zweiten und dritten Adventswochenende samstags und sonntags, 7. und 8. sowie 14. und 15. Dezember. Samstags ist der Markt von 14 bis 19 Uhr offen, sonntags von 11 bis 19 Uhr. Diesmal soll es größer und anders werden als bisher. Die Verkaufsstände seien diesmal nicht im vorderen Hof des Museums zu finden, sondern würden in den überdachten Ausstellungsbereich und den hinteren Innenhof verlagert. Schon jetzt hätten sich 45 Standbetreiber angemeldet. In den Vorjahren seien es um die 30 gewesen. Teilweise sind die Stände in die Ausstellung des Museums integriert – zum Beispiel werden in der historischen Bäckerei Plätzchen gebacken.

Ein zweiter Weihnachtsmarkt, der Tausende Besucher anzieht, ist der Kathrainenmarkt im kleinen Konzer Stadtteil Kommlingen. Der findet dieses Jahr am ersten Adventswochenende, 30. November und 1. Dezember, statt.

Pellingen
Am ersten Adventswochenende findet der Pellinger Weihnachtsmarkt auf dem Schulhof der St. Antonius Grundschule statt. In weihnachtlicher Atmosphäre laden die schön dekorierten Verkaufsstände sowie die idyllischen Holzhütten zum besinnlichen Bummeln ein. Zudem ist für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Der Markt öffnet am Samstag, 30. November, um 16 Uhr und am Sonntag, 1. Dezember, um 13 Uhr.


Trassem
Eine besondere Location bietet der Waldweihnachtsmarkt in Trassem, der an den Wochenenden vom 21. und 22. sowie am 28. und 29. Dezember im Walderlebniszentrum stattfindet. Geboten wird am ersten Wochenende eine Feuershow und an beiden Wochenende Livemusik. Der Markt beginnt samstags um 14 Uhr und sonntags um 11 Uhr.


Hermeskeil
Unter dem Namen Lichterglanz im Park wird in Hermeskeil die Weihnachtszeit eingeläutet. Es wird ein abwechslungsreiches und spannendes Programm mit verschiedenen Shows und Musikern geboten. Die Veranstaltung findet vom 6. bis 8. Dezember im Stadtpark Hermeskeil statt.


Schillingen
Besonders beliebt ist der Nikolausmarkt der Burg Heid. So lockte die romantische Kulisse bereits in vergangenen Jahren unzählige Besucher zum Weihnachtsmarkt. Veranstaltet wird er am Samstag, 30. November, von der Not- und Katastrophenhilfe Schöndorf-Heddert, die dort traditionell für Hilfsprojekte sammelt.


EIFELKREIS BITBURG-PRÜM


Bitburg
Vom 4. bis 15. Dezember veranstaltet der Gewerbeverein Bitburg e.V. den alljährlichen Weihnachtsmarkt auf dem Spittel. Neu ist in diesem Jahr das beheizte Zelt, das die Almhütte der vergangenen Jahre ersetzen wird. Eröffnet wird der Markt am Mittwoch mit der Band „The Robbie Experience“. Auch an den Wochenenden wird Livemusik geboten, unter anderem von Rainer Tures Band und Frank Rohles & friends mit Thomas Kiessling. Öffnungszeiten und weitere Informationen zum Programm unter weihnachtsmarkt-bitburg.de

Dudeldorf
Auch dieses Jahr lädt der Gewerbeverein Dudeldorf wieder zu einem der schönsten und größten Weihnachtsmärkte der Eifel ein. Der historische Ortskern mit den beiden Stadttoren und der Burg Dudeldorf mit der Pfarrkirche Maria Königin bieten eine einzigartige historische Kulisse und erzeugen romantisches Flair. Aussteller aus nah und fern präsentieren Kunsthandwerkliches wie zum Beispiel Spielsachen aus Holz, Korbflechterei und Gestecke. Veranstaltet wird der Markt am ersten Adventswochenende, am Samstag von 12 bis 20 Uhr und am Sonntag von 11 bis 19 Uhr.
Dasburg
30 Aussteller warten in Dasburg auf viele Besucher. Am 2. Adventswochenende findet der Weihnachtsmarkt auf der Dasburg statt. Zu den Highlights gehören die neue Aprés-Ski-Bar in neuer Lokalität, musikalische Unterhaltung befreundeter Musikvereine und am Samstag der Besuch vom Nikolaus.


VULKANEIFEL


Gerolstein
Der traditionelle Gerolsteiner Altstadt-Weihnachtsmarkt lockt mit verführerisch duftenden Waffeln, Plätzchen, Kakao und Glühwein zum Verweilen und Stöbern. Der Weihnachtsmarkt findet am dritten Adventswochenende am 14. und 15. Dezember statt und ist am Samstag von 11 - 20 Uhr und Sonntag von 11 - 18 Uhr geöffnet. An beiden Tagen wird viel Livemusik geboten, und mit einem funkelnden Feuerwerk am Löwenburgfelsen erreicht der Weihnachtsmarkt am Samstagabend seinen Höhepunkt. Es wird eine Tombola geben, deren Erlös zu Gunsten der Lebenshilfe e.V. geht.

Hillesheim

Schlechtes Wetter hat keinen Einfluss auf die Stimmung beim Hillesheimer Weihnachtsmarkt. Dieser bietet nämlich in einer geheizten und festlich geschmückten Halle seine vielfältigen Angebote an. Der größte Hallenweihnachtsmarkt der Vulkaneifel findet am zweiten Adventswochenende statt und ist am Samstag und Sonntag ab 11 Uhr für Besucher geöffnet.


Gillenfeld

Am ersten Adventswochenende wird zu einer beSINNlichen Auszeit nach Gillenfeld eingeladen. Es gibt Kaffee und Kuchen und ein Adventskonzert mit dem Musikverein Gillenfeld. Der Adventsmarkt findet am Samstag von 14 bis 20 Uhr und Sonntag von 12 bis 18 Uhr statt.


BERNKASTEL-WITTLICH


Bernkastel-Kues
Besonders romantisch wird es Bernkastel-Kues. Zum 42. Mal zeigt die mittelalterliche Stadt ihren Charme: Zwischen den historischen Mauern der Altstadt sind festlich geschmückte Marktbuden, eine moselländische Krippenszene, eine Spieluhr und eine Nussknackerburg. Für Kinder gibt es ein Karussell und ein Wunschbuch zum Wünsche eintragen.

Zu den Highlights zählen der größte regionale Adventskalender, das Fackelschwimmen in der eisigen Mosel und ein großes Feuerwerk. Der Weihnachtsmarkt in Bernkastel-Kues findet vom 22. November bis 22. Dezember statt. Die Öffnungszeiten sind montags bis donnerstags von 11 bis 18 Uhr, freitags und sonntags von 11 bis 19 Uhr und samstags von 11 bis 21 Uhr.
Infos: weihnachtsmarkt-bernkastel-kues.de


Traben-Trarbach
Ein weiteres Must-See ist der neunte unterirdische Mosel-Wein-Nacht-Markt in Traben-Trarbach. Hier lässt es sich in eine weihnachtliche Unterwelt abtauchen, wie beispielsweise in die Weinkeller des Hotels Moselschlösschen. In einem außergewöhnlichen Ambiente kann hier der Weihnachtseinkauf mit weihnachtlichem Genuss unter Tage kombiniert werden. Wer lieber an der frischen Luft ist, ist auf der Schlittschuhbahn gut aufgehoben. Zu den weiteren Highlights gehören unter anderem die Müllausstellung der Kita Schatzinsel und die Rembrandt-Ausstellung. Der Mosel-Wein-Nachts-Markt startet am 22. November und endet am 1. Januar 2020. Die Öffnungszeiten sind jeweils am Wochenende und an Sonderöffnungstagen von 11 bis 21 Uhr (Ausnahme: 31. Dezember: 11 bis 16 Uhr). Genauere Informationen unter mosel-wein-nachts-markt.de


Wittlich
Der Wittlicher Weihnachtsmarkt lockt auch in diesem Jahr mit einem großen Rahmenprogramm rund um das Thema Weihnachten. Neben einem Weihnachtsbaumverkauf und Kinderschminken wird es zahlreiche Auftritte auf der Bühne am Platz an der Lieser geben. Verschiedene Künstler sorgen für ausreichend Unterhaltung. Kinder können sich besonders auf den 6. Dezember freuen, denn dann kommt der Nikolaus zu Besuch. Glühweinliebhaber kommen hier auf ihre Kosten: Es gibt ausschließlich Winzerglühwein. Als großes Finale findet am letzten Tag, dem 20. Dezember, ein Late-Night-Shopping in den Läden der Innenstadt statt. Die letzte Chance, um Weihnachtsgeschenke zu kaufen. Der Weihnachtsmarkt findet vom 29. November bis 20. Dezember statt und öffnet montags bis donnerstags von 11 bis 19.30 Uhr, freitags und samstags von 11 bis 20.30 Uhr und sonntags von 13 bis 19.30 Uhr. Infos unter wittlicher-weihnachtsmarkt.de


Manderscheid
Eine einzigartige Kulisse und Atmosphäre gibt es bei der Manderscheider Burgenweihnacht am ersten Adventswochenende. Neben gebrannten Mandeln, Glühwein und vielen weiteren kulinarischen Angeboten gibt es verschiedene Stände mit Handwerkskünsten. Auch der Nikolaus kommt zu Besuch. Das Highlight ist eine lebende Krippe. Am Samstag ist der Markt von 14 bis 22 Uhr, am Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt zur Niederburg Manderscheid ist an beiden Tagen frei.


Zeltingen-Rachtig
Im Kelterhaus Schorlemer versammeln sich die Leute am ersten und zweiten Adventswochenende. Täglich gibt es Livemusik und spannende Veranstaltungen besonders für Kinder. Am Samstag, 7. Dezember, besucht auch der Nikolaus den Weihnachtsmarkt. Es wird wieder die traditionelle Tombola der Interessengemeinschaft Zeltinger-Weihnachtsmarkt geben, deren Reinerlös gespendet wird. Dieses Jahr werden mit dem Erlös der Bau des Wasserspielplatzes und die KiTa Rebengarten unterstützt. Der Weihnachtsmarkt findet jeweils samstags und sonntags von 11 bis 19 Uhr statt.


Morbach
Mit einer Tasse Glühwein und vielen geschmückten Holzhütten lädt auch der Morbacher Weihnachtsmarkt zum Verweilen ein. Es erwartet die Besucher ein großes Angebot an Geschenk- und Dekorationsideen sowie köstliche Leckereien rund um die St.-Anna-Kirche. Der Markt öffnet am 6. und 7. Dezember.

Kleinich
Auch hier kommt Weihnachtsstimmung auf: Am 29. und 30. November findet in der Kulturscheune in Oberkleinich der 34. Weihnachtsmarkt statt. 14 Aussteller sowie der Heimat- und Verkehrsverein Kleinich halten ein reichhaltiges Angebot bereit und präsentieren unter anderem Weihnachtsdeko, Häkel-, Strick- und Näharbeiten aber auch eine große Auswahl an Essen und Getränken. Am Freitag um 18 Uhr besucht der Nikolaus die Kinder. Los geht es am Freitag um 16 Uhr, am Samstag um 14 Uhr.

UND SONST?


Kronenburg
Vom 29. November bis 1. Dezember öffnet das Golddorf Kronenburg (Kreis Euskirchen) seine Tore zum historischen Burgbering. Die verwinkelten Gassen, alten Fachwerkhäuser und Burgruinen bieten mit Beleuchtung ein ganz besonderes Flair. Mit über 70 Anbietern ist das Angebot breit gefächert und beinhaltet unter anderem handwerkliches, Liköre und Weine. Der Markt öffnet Freitag von 16 - 22 Uhr, Samstag von 13 - 22 Uhr und Sonntag 11.30 - 18 Uhr. Der Eintritt kostet 2 Euro für Besucher ab 13 Jahren. Infos:
kronen­burger-­weihnachts­markt.de

Reifferscheid

Für viele der Geheimtipp der Eifel: Der Weihnachtsmarkt auf der Burg Reifferscheid. Hoch über dem Tal gelegen lädt das historische Burggelände in romantischer Atmosphäre am ersten Adventswochenende zum Verweilen ein. In einer lebenden Krippe wir die Weihnachtsgeschichte erzählt, der Nikolaus kommt zu Besuch und Turmbläser, jugendliche Musikgruppen und die Büdesheimer Alphorn- und Büchelbläser treten auf. Über 40 Aussteller präsentieren ihre Stücke im Burgkeller.
Der Weihnachtsmarkt hat am 30. November von 14 bis 22 Uhr und am 1. Dezember von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 1,50 Euro (für Kinder unter 1,50 Meter Eintritt frei).