Der Bürgermeister als Tyrann beim Theaterverein Rengen

Comeback nach einem Jahr Pause : Der Bürgermeister als Tyrann beim Theaterverein Rengen

Nach einem Jahr Pause ist der Theaterverein Rengen wieder aktiv. 2018 konnte kein Theaterstück aufgeführt werden, da zu wenige aktive Spieler zur Verfügung standen. Für 2019 wurden über 30 Auswahlbücher von verschiedenen Verlagen gelesen, bis ein passendes Stück gefunden war.

 In diesem Jahr wird der Dreiakter „Der Tyrann“ von Bernd Gombold aufgeführt. In der Komödie dreht sich alles um den Bürgermeister Albert Babel. Genau an seinem 60. Geburtstag  holt den Bürgermeister seine Jugend ein.

Zutage kommen auch die kommunalpolitischen Machenschaften von ihm und seinen Gemeinderäten. Angesichts der bevorstehenden Kommunalwahlen weist der Verein aber ausdrücklich darauf hin, dass alles nur ein Theaterstück ist ... Für Albert Babel kommt es jedenfalls doch noch zu einem glücklichen 60. Geburtstag.

Die Besetzung: Bürgermeister Alfred Babel (Ralf Funke), dessen Frau Erna (Irmgard Harzen) und Tochter Lisa (Ramona Schäfer), das „Putzwunder“ Rosaline (Rita Wierz-Ring), die Gemeinderäte Eugen Schäufele (Berthold Müller) und Fritz Hoßbein (Horst Willems) sowie Peter Bacher, der Sohn des Erzrivalen aus der Nachbargemeinde (Thomas Schlimpen).

Die Premiere ist am Samstag, 23. März, um 20 Uhr im Bürgerhaus Rengen. Weitere Aufführungen sind an den drei folgenden Samstagen, 30. März sowie 6. und 13. April, ebenfalls um 20 Uhr.

  • Karten zum Preis von 7 Euro gibt es in der Bäckerei Roden im Netto-Markt in Daun, online auf www.theaterverein-rengen.de. Reservierte Karten sind bis 19.30 Uhr an der Abendkasse abzuholen.