Pelm/Jünkerath: Ehrennadeln fürs Ehrenamt

Pelm/Jünkerath : Ehrennadeln fürs Ehrenamt

Wolfgang und Thea Merkelbach aus Pelm sowie Rainer Helfen aus Jünkerath haben die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz erhalten. Landrat Heinz-Peter Thiel überreichte die Auszeichnungen im Auftrag von Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

Die Ehrennadel ist eine besondere Anerkennung für Bürger, die sich durch langjährige ehrenamtliche Tätigkeiten verdient gemacht haben. Die Eheleute Merkelbach haben in Kooperation mit der Ortsgemeinde bereits fünf Bände der „Pelmer Geschichte(n)“ zu verschiedenen Themen verfasst. Über viele Jahre haben die ehemaligen Lehrer nach ihrer Pensionierung in Archiven geforscht, Fotos gesichtet und Zeitzeugen befragt. „Und wir machen weiter“, sagt Thea Merkelbach, „der sechste Band ist bereits in Arbeit, und es gibt noch viel zu erzählen.“ Auf Initiative von Thea Merkelbach wurden außerdem verschiedene Zeugnisse der Vergangenheit wie beispielsweise die restaurierte Krone – das Markenzeichen des ehemaligen Schloss-Brunnens Pelm – oder ein unvollendeter Mühlstein aus dem Pelmer Wald aufgestellt und für die Öffentlichkeit sichtbar gemacht. Wolfgang Merkelbach zu verdanken ist die Gedenkstelle am Absturzort des amerikanischen Piloten David W. Johnson, der am 20. September 1944 mit seinem Jagdflieger über Pelm verunglückte.

Rainer Helfen setzt sich seit mehr als 25 Jahren kommunalpolitisch für die Gemeinde Jünkerath ein, seit fast 20 Jahren als Ortsbürgermeister. Ebenfalls seit 20 Jahren ist er auch Mitglied des Verbandsgemeinderates der ehemaligen VG Obere Kyll und der heutigen VG Gerolstein. Darüber hinaus ist Rainer Helfen seit über 30 Jahren zweiter Vorsitzender der Eisenbahnfreunde Jünkerath. Über 13 Jahre koordinierte und managte er die Planungs- und Bauphase im Zuge der Neugestaltung des Bahnhofs Jünkerath – eine seiner Herzensangelegenheiten. Rainer Helfen ist außerdem seit 15 Jahren Mitglied im Verwaltungsrat der Katholischen Pfarrgemeinde St. Antonius von Padua Jünkerath. Seit vielen Jahren unterstützt er ebenfalls die Jugendarbeit des Don-Bosco-Hauses in Jünkerath durch seine Mitarbeit im Vorstand des Fördervereins Freunde für Don Bosco.

Mehr von Volksfreund