| 11:00 Uhr

Gerolstein
Lokschuppen öffnet seine Türen

Eine der Attraktionen des Gerolsteiner Lokschuppens: Die im Jahr 1943 von der Berliner Maschinenbau AG in Wildau gebaute Dampflok 52 6106.
Eine der Attraktionen des Gerolsteiner Lokschuppens: Die im Jahr 1943 von der Berliner Maschinenbau AG in Wildau gebaute Dampflok 52 6106. FOTO: AKE Eisenbahntouristik
Gerolstein. Jubiläumsfest im Gerolsteiner Lokschuppen: Die AKE-Eisenbahntouristik lädt anlässlich ihres 30-jährigen Bestehens für Samstag und Sonntag, 14./15. Juli, zu zwei Tagen der offenen Tür ein.

Mitglieder des Vereins Eifelbahn geben bei Führungen Einblicke in die Eisenbahngeschichte der Region sowie die Geschichte des Lokschuppens. Zu besichtigen sind unter anderem die große Lokhalle mit Schienenbussen, Waggons und Lokomotiven sowie die im Lokschuppen beheimatete, Dampflok 52 6106, Baujahr 1943. Auch ein Blick in den Führerstand der Lokomotive wird während der zwei Tage ermöglicht. Auch auf dem Außengelände gibt es einiges zu sehen wie die voll funktionsfähige Drehscheibe, die Loks und Wagen auf die einzelnen Lokstände verteilt.

Das Lokschuppen-Gelände ist sowohl am Samstag als auch am Sonntag jeweils von 11 bis 18 Uhr für Besucher geöffnet. Der Eintritt kostet 5 Euro für Erwachsene, 2,50 Euro für Kinder (5–14 Jahre). Das Eintrittsgeld wird zugunsten der Unwetteropfer im Eifelkreis gespendet.

An beiden Jubiläumstagen ist ab dem Bahnhof Gerolstein ein kostenfreier Schienenbus-Pendelverkehr zum Lokschuppen eingerichtet.