| 22:36 Uhr

Daun/Meerfeld
Jetzt schlägt’s 13

Daun/Meerfeld. (red) Der Natur- und Geopark Vulkaneifel startet am Ostersonntag, 1. April, seine Sonntagsreihe „Die geheimnisvollen 13: Zwölf Maare und ein Kratersee“. Jeden Sonntag bis 28. Oktober stellen Gästeführer ein anderes Maar vor. Wandern

(red) Der Natur- und Geopark Vulkaneifel startet am Ostersonntag, 1. April, seine Sonntagsreihe „Die geheimnisvollen 13: Zwölf Maare und ein Kratersee“. Jeden Sonntag bis 28. Oktober stellen Gästeführer ein anderes Maar vor.

„Dies ist auch für Einheimische eine wunderbare Gelegenheit, diese Naturschönheiten direkt vor der Haustür noch besser kennenzulernen“, sagt Andreas Schüller, Geschäftsführer des Natur- und Geoparks.

Zum Auftakt geht es ans Meerfelder Maar (Treffpunkt: Parkplatz Ost), das größte Maar der Westeifel, von dem heute nur ein Teil wassergefüllt ist. Das Dorf Meerfeld liegt innerhalb des Maar­trichters.

In der Klimaforschung kommt dem Meerfelder Maar eine besondere Bedeutung zu. Im Maarsee haben sich im Lauf der Jahrtausende Sedimenten von vielen Metern Stärke abgelagert. Bohrkerne dieser Sedimente brachten wichtige Erkenntnisse zur Klimageschichte.

Die Führungen starten jeweils um 11 Uhr und dauern eineinhalb bis zwei Stunden. Die Strecken sind zwischen drei und acht Kilometern lang – mal führt der Weg rund ums Maar, mal hin zum Maar. Die Teilnahme kostet 5 Euro, Kinder bis zwölf Jahre sind frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

  • Weitere Informationen zu den Wanderungen gibt es online auf  www.geopark-vulkaneifel.de sowie in der Naturerlebnisbroschüre des Natur- und Geopark Vulkaneifel, die kostenfrei bei den Touristinformationen erhältlich ist.