Unsere Vereine: Blick zurück auf 90 turbulente Jahre

Unsere Vereine : Blick zurück auf 90 turbulente Jahre

Die aktuellen „Führungsspieler“ des Musikvereins Sehlem-Esch, so würde man sie beim Sport bezeichnen, können die turbulente Vergangenheit ihres Vereins zum großen Teil aus eigener Erfahrung oder vom Erzählen von Vater, Großvater und Großonkel wiedergeben.

So Alfred Steffgen, der ab 1996 bis heute in mehreren unterschiedlichen Positionen im Vorstand aktiv ist, sein Nachfolger als Vorsitzender ab 2008, Andreas Klar, und Dirigent Dietmar Heidweiler, der seit 1988 den Taktstock schwingt.

Teil der turbulenten Vereins­geschichte ist, …

• dass die Gründer abwechselnd in den Häusern Holzhauer, Högner und Krier probten,

• dass sie im Winter Theater spielten, um die Instrumente zu bezahlen,

• dass sich die Musiker nach der langen Pause durch den Zweiten Weltkrieg erst 1952 wieder zusammenfanden und sich dem Männer-Gesangverein Sehlem an-schlossen,

• dass man sich danach Männergesang- und Musikverein Concordia Sehlem-Esch nannte, weil auch viele aus der Nachbargemeinde Esch dem Verein angehörten,

• dass Peter Högner, der schon bei der Gründung als Musiker mit dabei war, den Dirigentenstab für Gesang und Musik übernahm,

• dass die Musiker dann Ende 1987 selbstständig wurden und sich mit dem Vereinsnamen Musikverein Sehlem-Esch e. V. in das Vereinsregister eintragen ließen.

Und wo steht der 90-jährige Jubilar heute? Dazu sagt der Vorsitzende Andreas Klar: „Wir bewältigen heute anspruchsvolle Kompositionen in der Mittel- bis Oberstufe. Den größten Stellenwert unter unseren Auftritten nehmen unsere Jahreskonzerte ein, abwechselnd ein Motto-Konzert in der St.-Rochus-Halle in Sehlem und im darauffolgenden Jahr ein Adventskonzert in der Pfarrkirche. Wir laden hierzu meist Solisten ein, wie Solo-Geiger, Orgelspieler und Gesangssolisten. Die gemeinsamen Vorbereitungen für Chorprojekte fordern uns immer auf neue. Die traditionelle und volkstümliche Blasmusik hat in unserem Programm einen festen Platz und führt zu vielen Einladungen für die Oktoberfeste der Region.“

Klar ist, dass die beiden Ortsbürgermeister – Gregor Zehe aus Sehlem und Peter Body aus Esch – mit ihrem Musikverein mehr als glücklich sind. Das machten sie bei der Auftaktveranstaltung zum Jubiläumsjahr am 13. Januar mit folgender Aussage deutlich: „Wir dürfen unseren Musikverein, der über 90 Jahre das kulturelle Leben unserer Dorfgemeinschaft bereicherte, als Grundpfeiler des Gemeinwesens bezeichnen.“

Drei Fragen an

... Dirigent Dietmar Heidweiler

Wie kamen Sie zur Musik?

Ich war sieben, da kaufte mein Vater für die musikbegeisterte Familie eine Heimorgel, auf der ich dann auch nach Gehör vor allem Schlager klimperte. Man erkannte in mir ein Talent und förderte es. Grundlage war der Unterricht an der Orgel daheim, später in Trier an der Hübner-Orgelschule bei Vitezslav Vobornik, einem berühmten Orgellehrer. 1978 ging ich in den Spielmanns- und Fanfarenzug der Freiwilligen Feuerwehr Sehlem und lernte die ersten Schritte für kleine Trommel bei Willi Hofer, später dann bei dem in seiner Zeit berühmten Varieté-Schlagzeuger Horst Taube in Lieser.

Wie entwickelte sich die Rolle des Dirigenten bei Ihrem Verein?

Ich bin seit 1990 hauptberuflich Lehrkraft für Schlagzeug an der Kreismusikschule des Landkreises Bernkastel-Wittlich; seitdem auch beim Kreismusikverband aktiv. Nach meiner Ausbildung als Elektriker habe ich das Fach­abitur erworben und begann dann nach einer Aufnahmeprüfung am Konservatorium der Stadt Luxemburg meine Musikausbildung, zuerst im Bereich klassischer Percussion/Schlagwerk. Es folgten mehrere Studien und ein Meisterkurs in Clermont-Ferrand/Frankreich mit Abschluss in Luxemburg. 2001 belegte ich den berufsbegleitenden Lehrgang „Leitung von Blasorchestern“ an der Bundesakademie für musikalische Jugendbildung in Trossingen. Den schloss ich 2003 mit einer Prüfung ab.

Wie sehen Sie Ihren Verein für die Zukunft aufgestellt?

Am ältesten noch erhaltenen Foto des Vereins hat die Zeit viele Spuren hinterlassen. Zu sehen sind unter anderem stehend Matthias Steffgen, Josef Krier, Josef Schon, Peter Högner, Johann Eifel und Paul Holzhauer, sitzend Hermann Junk und Alois Högner. Foto: Musikverein Sehlem-Esch
Der aktuelle Vorstand des Musikvereins Sehlem-Esch (von links): Rudolf Klar (zweiter Kassierer), ­Lukas Moser (Beisitzer), Laura Müller (zweite Vorsitzende), Björn Müller (erster Schriftführer), Andreas Klar (Vorsitzender), Alfred Steffgen (erster Kassierer ), Nicole Hansen (Jugendwartin), Richard Theisen (zweiter Schriftführer) und Dieter Ternes (Jugendwart). Foto: Musikverein Sehlem-Esch/Alfred Steffgen

Wir sind zurzeit mit einer Besetzung von 48 Musikerinnen und Musikern sehr gut aufgestellt und können tolle Konzerte mit viel Freude und Spaß an der Blasmusik bewältigen. Wir versuchen trotz rückläufiger Schülerzahlen in Zusammenarbeit mit den Lehrkräften unserer Musikschule des Landkreises Bernkastel-Wittlich, interessierte Kinder an die Musik heranzuführen. Wichtig ist uns auch die gute Zusammenarbeit mit unserer Grundschule in Sehlem.