1. Die Woch
  2. Wittlich

Kultur: Mächtig was los in Eifel, Hunsrück und an der Mosel

Kultur : Mächtig was los in Eifel, Hunsrück und an der Mosel

Ende August und Anfang September folgen auf dem Veranstaltungskalender des Landkreises Bernkastel-Witt­lich gleich drei Groß­ereignisse direkt hintereinander. Zuerst die Säubrenner Kirmes in Wittlich, gefolgt vom Burgenfest in Manderscheid und dem Weinfest der Mittelmosel in Bernkastel-Kues. Aber auch schon in den Wochen vor den „Big Three“ kann man im Landkreis den Sommer richtig feiern unter anderem in Morbach und Traben-Trarbach.

Moselwein-Festival
in Traben-Trarbach

Am zweiten Juli-Wochenende verwandelt sich das Moselufer in Trarbach in ein stimmungsvolles Festivalgelände. Gäste treffen sich im Weindorf und vor der Bühne auf dem Platz am Moselufer. Dort steht neben Wein und Sekt vor allem die Musik im Vordergrund. Am Freitagabend, 6. Juli, erwartet die Besucher des Moselwein-Festivals ein Ausflug in die Traben-Trarbacher Unterwelt. Um 18 Uhr findet dann eine Unterwelt-Weinprobe statt, bei der in historischen Weinkellern die Erzeugnisse der Winzer des Moselwein-Festivals und von zwei Gastwinzern verkostet werden können. Ein weiterer Höhepunkt ist das Feuerwerk von der Grevenburg. Es findet am Samstag, 7. Juli, um 22.45 Uhr statt. Danach wird in Traben-Trarbach noch zwei Tage lang bis Montag, 9. Juli, weiter gefeiert.

St.-Anna-Kirmes Morbach

Fünf Tage lang, von Freitag, 27. Juli, bis Dienstag, 31. Juli, feiert Morbach seine St.-Anna-Kirmes. Als typische Straßenkirmes im Ortszentrum rund um die St.-Anna-Kirche bietet die Veranstaltung an allen Tagen neben Fahrgeschäften und Schaustellerbuden, Speise- und Getränkeständen mit Sitzecken sowie von freitags bis montags ein abwechslungsreiches Musikprogramm auf vier im Ort verteilten Bühnen. Zum Kirmesausklang am Dienstag gibt es das ganze Kirmesangebot zu günstigeren Preisen. Dieser Tag wird immer stark von Familien mit Kindern genutzt.

Säubrennerkirmes in Wittlich

Die vermutlich bekannteste und größte Kirmes der Region beginnt ganz langsam. Am Freitag, in diesem Jahr ist es der 17. August, öffnet zuerst um 11 Uhr der Handwerkermarkt auf dem Platz an der Lieser, um 17 Uhr machen die Weinstände in der Stadt erstmals auf, gefolgt um 18 Uhr vom Rummelplatz, auf dem es auch in diesem Jahr wieder bisher nicht gekannte Fahrgeschäfte angekündigt sind.

So richtig los geht es aber erst gegen 21 Uhr. Dann gibt es nicht nur erstmals Musik auf den Bühnen auf dem Marktplatz und dem Pariser Platz. Nach Fanfarenklängen und Böllerschüssen beginnt im Stadtpark um 21.30 Uhr Festschauspiel. Nach dem Umzug durch die Stadt wird das Fest auf dem Marktplatz offiziell eröffnet.

Am Samstag, an dem wie an den anderen Tagen auch Handwerkermarkt, Rummel und Bands auf den beiden Bühnen in der Stadt um Publikum buhlen, stehen ab 14.30 Uhr mit Einholen der ersten Säue, also dem Festumzug, auf den das Verlesen des Kirmesprotokolls folgt, bevor der erste Saubraten angeschnitten wird, weitere traditionelle Festelemente. Jüngeren Datums, aber dafür spektakulär, sind die Highlights des Sonntags: Um 11 Uhr ist eine öffentliche Weinprobe auf dem Riesenrad, und um 21.30 Uhr und 22.30 Uhr wird auf dem Ottensteinplatz zwei Mal eine Lasershow präsentiert.

Der Montag ist inoffiziell der Tag der Wittlicher, die sich bei Wein, Saubraten und Musik in der Stadt treffen. Dienstags klingt das Fest aus. Nur der Rummel hat noch geöffnet und an diesem Tag besonders familienfreundliche Preise.

Burgenfest in Manderscheid

Der Höhepunkt des Burgenfests in Manderscheid sind in jedem Jahr am letzten Augustwochenende die Kämpfe der Ritter auf der Turnierwiese mit Bogen und Lanze, zu Pferd und Mann gegen Mann. Vor der Kulisse der Manderscheider Burgen versammeln sich am Samstag und Sonntag, 25. und 26. August, aber auch Gaukler, Bänkelsänger und Handwerker. Auf dem Markt können die Besucher zum Beispiel einer Seifensiederin und einer Töpferin zuschauen, außerdem werden Lederwaren und Textilien angeboten. Zur Stärkung gibt es mittelalterliche Speisen und Getränke. Der Eintritt für Kinder bis einschließlich elf Jahren ist frei, für alle anderen gibt es Tages- oder Wochenendtickets, mittelalterlich Gewandete erhalten eine Ermäßigung. Von ausgewiesenen Parkplätzen gibt es viertelstündlich einen kostenlosen Bustransfer zu den Burgen.

Weinfest der Mittelmosel

in Bernkastel-Kues

Das Weinfest der Mittelmosel ist das größte Weinfest der Region. In diesem Jahr wird in Bernkastel-Kues vom 30. August bis zum 3. September gefeiert. Zu den Attraktionen des Weinfests der Mittelmosel zählen die Krönung und der Empfang der neuen Mosella, der Weinkönigin von Bernkastel-Kues, am historischen Marktplatz (Freitag) und das spektakuläre Feuerwerk, das Samstagabend vom Moselufer und der Burg Landshut gestartet wird.

 Sei ein Ritter – und alle Augen sind auf dich gerichtet. Starke Bilder bietet das Burgenfest in Manderscheid im August.
Sei ein Ritter – und alle Augen sind auf dich gerichtet. Starke Bilder bietet das Burgenfest in Manderscheid im August. Foto: klaus kimmling (kik), klaus kimmling
 Eng geht es beim Weinfest der Mittelmosel oft zu.
Eng geht es beim Weinfest der Mittelmosel oft zu. Foto: klaus kimmling (kik), klaus kimmling
  Viel los bei der Kirmes in Morbach.
Viel los bei der Kirmes in Morbach. Foto: m_huns <m_huns@volksfreund.de>

Sonntags zieht der Weinfestumzug mit Wagen von zahlreichen Moselgemeinden,Tanz- und Musikgruppen durch die Stadt. Start ist um 14 Uhr. Moselblümchen-Treffen und Weinprobierabend am Donnerstagabend runden das Programm ab. Und natürlich dürfen von freitags bis montags der große Vergnügungspark sowie der Kunsthandwerkermarkt am Kueser Moselufer nicht fehlen.

  • Wo sonst in der Region gefeiert wird, lesen Sie auf der folgenden Seite.