| 10:12 Uhr

Wittlich
Melodien zur Advents- und Weihnachtszeit

Die Philharmonie Grand-Ducale et Municipale Ettelbrück musiziert zugunsten des Lions Clubs Wittlich.
Die Philharmonie Grand-Ducale et Municipale Ettelbrück musiziert zugunsten des Lions Clubs Wittlich. FOTO: Philharmonie Grand-Ducale et Municipale Ettelbrück / Veranstalter
Wittlich. 80 Musiker werden am Sonntag, 16. Dezember, auf der Bühne stehen. Denn das luxemburgische Blasorchester Philharmonie Grand-Ducale et Municipale Ettelbrück sowie die in Luxemburg als Pianistin tätige Anne-Rose Terebesi sind auf Einladung des Lions Clubs Wittlich um 17 Uhr zu Gast in die Pfarrkirche St.

Bernhard in Wittlich. Auf dem Programm stehen Werke für große philharmonische Orchester wie das Klavierkonzert in G-Dur von Maurice Ravel und Melodien zur Advents- und Weihnachtszeit.

Die Philharmonie Grand-Ducale et Municipale Ettelbrück wurde 1852 gegründet. Sie gehört zu den größten Musikgesellschaften im Norden Luxemburgs und gilt als kultureller Botschafter Ettelbrücks im In- und Ausland. 1902 war es der Großherzog Guillaume, der der Musikgesellschaft den Titel „Societé Philharmonique Grand-Ducale“ zusprach. 1937 wurde das Orchester aufgeteilt in die Philharmonie Grand-Ducale und die Harmonie Municipale; erst nach dem Krieg wurden die Musiker wieder unter heutigem Namen vereint. Konzertreisen führten das Orchester unter anderem nach Deutschland, die Niederlande und Frankreich. In zwei großen Galakonzerten im Mai und Dezember stellt das Orchester sein Können unter Beweis, daneben ist es bei den jährlichen Aufgaben in der Gemeinde aktiv, genauso wie auf Konzerten bei befreundeten Orchestern. Seit 2014 steht die Philharmonie Grand-Ducale et Municipale unter der Leitung von Rainer Serwe.

Rainer Serwe wurde 1982 in Trier geboren. Bereits mit vier Jahren entdeckte er seine Leidenschaft zur Musik und spielte an der Heimorgel. Mit 12 Jahren begann er seine Ausbildung am Schlagwerk. Er studierte Blasorchesterleitung im niederländischen Maastricht und arbeitet seither als freischaffender Dirigent, Komponist und Musiker.

Anne-Rose Terebesi wurde in Bernkastel-Kues als Tochter des Organisten und Chordirektors Edmund Kappes geboren. Den ersten Musikunterricht erhielt sie beim Vater und später bei der Musikpädagogin Erna Mohrs (Kreismusikschule Bernkastel-Wittlich). Nach dem Schulabschluss absolvierte sie eine dreijährige Schneiderlehre und das Fachabitur für Gestaltung in Köln, da ihr erster Berufswunsch Modedesigner war. Dennoch entschied sie sich für ein Musikstudium am Peter-Cornelius-Konservatorium in Mainz und begann 1990 ihr Studium bei André Terebesi (Klavier). Seit Studienbeginn unterrichtet und konzertiert Anne-Rose Tere­besi im In- und Ausland. Als Pianistin ist sie regelmäßig Gast beim Moselmusikfestival. Seit 2015 ist sie Gründerin der neuen Musikreihe „Musicadelux“; eine Konzertreihe zur Förderung junger, begabter Musiker aus Luxembourg.

Der Eintritt zum Konzert ist frei. Spenden  sind willkommen.