Kinder: Wittlicher Puppenstuben

Kinder : Wittlicher Puppenstuben

Immer im Advent haben Karin und Jean-Jacques Brand-Picard das Ergebnis ihrer peniblen Arbeit im Schaufenster ihres Hauses in der Alt-Neu-Gasse präsentiert.

Im Puppenstubenformat waren das Rathaus-Café Niles, das Spielzeugwarengeschäft Bohlen-Musseleck, die Buchhandlung Rieping, Porzellanwaren Brand und viele andere ehemalige Wittlicher Geschäfte zu bewundern, Jahr für Jahr ein anderes – und erfreuten alte und junge Wittlicher.

Das deutsch-französische Ehepaar, das das Stadtbild viele Jahre bereichert hat, starb im vergangenen Herbst in Paris. Ihre Asche, so der Wunsch von Monsieur und Madame Brand-Picard, solle in Wittlich, Karins Geburtsort und ihrem letzten gemeinsamen Wohnort, ihren endgültigen Platz finden.

Zur Erinnerung an die beiden Wittlicher zeigt das Kulturamt anlässlich der Urnenbestattung am Montag, 25. Februar (14 Uhr, Friedhof Burgstraße), die 20 Modelle Wittlicher Läden, die Karin und Jean-Jacques Brand-Picard in Wittlich bastelten. Die Ausstellung ist bis 26. Februar in der Städtischen Galerie im Alten Rathaus zu sehen. Eine längere Präsentation ist zur Kirmes geplant.

Weitere Informationen sind unter Telefon 06571/1466-0 oder per E-Mail an info@kulturamt.wittlich.de erhältlich.

Mehr von Volksfreund