1. Die Woch

Kultur: Wittlicher Eventsommer an den Lieserstufen

Kultur : Wittlicher Eventsommer an den Lieserstufen

(red) Bereits in den vergangenen zwei Jahren fand trotz Corona-Beschränkungen an den Lieserstufen in Wittlich der Wittlicher Eventsommer statt. Auch in diesem Jahr wird den Besuchern ein vielfältiges Programm geboten.

Es findet wieder als „Silent-Event“ statt. Die Besonderheit ist, dass der Ton direkt über Funkkopfhörer den Besuchern ins Ohr übertragen wird.

Die Location inmitten der Stadt, direkt am Fluss, lädt zum Verweilen ein. Wie bei einem Picknick können die Besucher ihre eigenen Getränke und Snacks mitbringen. Die Stadt Wittlich bittet lediglich darauf zu achten, dass Abfall in den extra dafür aufgestellten Abfall­behältern entsorgt wird. Während der Veranstaltungen kann jederzeit das Veranstaltungs­gelände verlassen werden. Ein beim Einlass verteiltes Bändchen gewährt danach weiterhin den Eintritt. Aktuell wird mit einer Besucherkapazität von 250 Personen pro Veranstaltung geplant. Tickets können im Alten Rathaus (E-Mail info@kulturamt.wittlich.de, Telefon 06571/146614) oder über www.ticket-regional.de erworben werden.

Den Auftakt zum Wittlicher Eventsommer macht am Freitag, 3. Juni, um 20 Uhr die Band Martha, die seit 2008 deutschsprachigen Gitarren-Pop-Rock in klassischer Besetzung spielt – treibenden Mainstream­rock wie bei „Sommerregen“, Pop im leicht rau-süßlichen Gewand wie bei „Geträumt“ und „Schatten meiner Selbst“ oder klassischer 1970er-Jahre-Rock wie bei „Eigne Welt“. Im September 2020 ist Marthas zweites Album „Dass es so was noch gibt“ erschienen, mit kantigen Songs, die über Jahre mit Proben, Auftritten und ständigem Ausprobieren gereift sind.

Weiter geht es am Samstag, 4. Juni, um 20 Uhr mit einer Lesung. Bestseller­autor Peter ­Prange lässt in seinem Roman „Der Traumpalast“ über die Ufa-Filmstudios das Berlin der Zwanziger Jahre wiederauferstehen. Es ist die Vision von glanzvollen Stars, spektakulären Großfilmen und glitzernden Kino­palästen, die Tino, Bankier und Lebemann an der gerade gegründeten Ufa begeistert. Er riskiert alles, um mit der deutschen Traumfabrik Hollywood Paroli zu bieten. Rahel will als Journalistin Wege gehen, die Frauen bisher verschlossen waren. Als die zwei einander begegnen, ahnen sie nicht, welche Wende ihr Leben dadurch nimmt.