Leipzig: Dortmund wie entfesselt, Schalke verzweifelt

Leipzig : Dortmund wie entfesselt, Schalke verzweifelt

Fußball-Champions-League: BVB besiegt Atlético mit 4:0. S04 vergibt beim 0:0 in Istanbul viele Chancen.

Tabellenführer in der Bundesliga, Spitzenreiter in der Champions League: Borussia Dortmund hat auch die erste echte Reifeprüfung der Saison mit Bravour gemeistert. Beim souveränen 4:0 (1:0) gegen das europäische Schwergewicht Atlético Madrid bewies das junge und seit nunmehr zwölf Pflichtspielen ungeschlagenen Team von Trainer Lucien Favre am Mittwochabend erstaunliche Reife. Dank der Treffer von Axel Witsel (38.), Raphael Guerreiro (73./89.) und Jadon Sancho (83.) vor 66 099 Zuschauern im Signal Iduna Park gelang der dritte Sieg im dritten Spiel der Gruppe A. Damit ist der Einzug ins Achtelfinale der Königsklasse mit der imposanten Bilanz von neun Punkten und 8:0 Toren zum Greifen nahe.

Favre musste auf den zuletzt so treffsicheren Torjäger Paco Alcácer verzichten, der wegen muskulären Problemen im Oberschenkel fehlte. Für den Spanier rückte Mario Götze, Edelreservist der vergangenen Wochen, ins Sturmzentrum. Dieser Kniff blieb erst noch ohne Wirkung. Die Routiniers von Atlético kontrollierten die Anfangsphase und machten der jungen, aber sicher stehenden BVB-Abwehr viel Arbeit.

Der Europa-League-Sieger aus Madrid mit den Weltstars Antoine Griezmann und Diego Costa reiste mit der besten Verteidigung der spanischen Primera División an. Wie zu erwarten war, entwickelte sich so ein Geduldsspiel. Selbst der hochgelobte Angriff der Borussia hatte länger Probleme, den Champions-League-Finalisten von 2014 und 2016 in Bedrängnis zu bringen. Doch mit zunehmender Spieldauer spielte sich der BVB in einen Rausch.

Mit einer der besten Saisonleistungen hat der kriselnde FC Schalke 04 den Stresstest im Hexenkessel von Istanbul bestanden und seine Chancen auf das Achtelfinale in der Champions League gewahrt. Der 16. der Fußball-Bundesliga kam am Mittwochabend beim türkischen Meister Galatasaray Istanbul zu einem verdienten 0:0 und hat nun beste Aussichten, die K.o.-Runde in der Königsklasse zu erreichen. Vor rund 50 000 Zuschauern in der fast ausverkauften Türk Telekom Arena scheiterte die Mannschaft von Trainer Domenico Tedesco einmal mehr an ihrer schlechten Chancenverwertung. Eine überragende Leistung bot Ersatzkeeper Alexander Nübel, der bei seinem Königsklassen-Debüt den Punkt mit überragenden Paraden sicherte.

Vier Tage nach dem 0:2 gegen Werder Bremen – es war die sechste Niederlage im achten Bundesliga-Spiel – setzte Tesdesco auf große Rotation. Gleich auf sieben Positionen veränderte der Coach sein Team: Nur Nübel, Salif Sané, Daniel Caligiuri und Hamza Mendyl blieben in der Startelf.

Im zwölften Saison-Pflichtspiel kombinierten die Schalker mutig nach vorn, nutzten die Räume geschickt und setzten immer wieder Nadelstiche. Doch ein Sieg wollte nicht gelingen.

Weitere Ergebnisse: Gruppe A: Club Brügge - AS Monaco 1:1; Gruppe B: Eindhoven - Tottenham 2:2, FC Barcelona - Inter Mailand 2:0; Gruppe C: Paris SG - SSC Neapel 2:2, Liverpool - Roter Stern Belgrad 4:0; Gruppe D: Lok Moskau - FC Porto 1:3