Download: Social Media Empfehlungen und Facebook-Tutorial

Download: Social Media Empfehlungen und Facebook-Tutorial

Inhalte im sozialen Netzwerk veröffentlichen, das geht schnell. Manchmal auch zu schnell. Da landet dann rasch ein Eintrag, Foto oder Video im Netz, das man später bereut – und nicht mehr einfangen kann. Doch wer einige Regeln beherzigt, kann sicher durch die Social-Media-See schiffen.

Bedarf es fester Regeln oder eines Handbuchs, wie man sich am besten in Social Networks verhält? Der Trierische Volksfreund hat seinen Mitarbeitern ein Bündel an Empfehlungen mitgegeben. Auszugsweise geben wir diese hier wieder, denn vieles gilt auch für andere.

Wie im "echten Leben" gilt auch für soziale Netzwerke: Hören Sie einfach auf Ihren gesunden Menschenverstand. Kommunikation im Internet und somit auch bei Facebook und Twitter ist öffentlich. Zwar suggerieren diverse Privatsphäreeinstellungen, dass man unter sich ist. Aber ein Klick zu viel oder zu wenig, und schon ist die Nachricht draußen in der Welt. Nachfolgende Grundregeln können Ihnen helfen, Pannen im Netz zu vermeiden.

Kommunizieren Sie so, als wenn Sie auf einem Marktplatz reden würden, wo Sie jeder hören kann. Das Internet vergisst nichts: Bitte bedenken Sie, dass Ihre Informationen auch noch nach Jahren im Internet verfügbar sein können. Auch, wenn Sie schon längst nicht mehr selbst aktiv sind.

Achten Sie auf Ihren Umgangston: Beleidigen Sie niemanden öffentlich. Niemand kann garantieren, dass sich die Betreiber von Social-Media-Plattformen an die gängigen (deutschen) Datenschutzstandards halten.

Seien Sie vorsichtig bei persönlichen: Sie sind verantwortlich für die Informationen, die Sie von sich preisgeben. Denken Sie immer daran, dass die ganze Welt diese Informationen sehen kann. Wenn Sie nicht wollen, dass jeder erfahren kann, welche Musik Sie hören, wann Sie in Urlaub fahren oder wo Sie heute Abend hingehen wollen, dann veröffentlichen Sie es nicht.

Lassen Sie sich nicht austricksen: Bei social media gelten die gleichen Vorsichtsregeln wie bei E-Mails und im Internet generell: Klicken Sie nicht auf Links, deren Herkunft Sie nicht kennen oder die Ihnen merkwürdig vorkommen.

Achten Sie auf Sicherheitswarnungen: Es gibt einen Grund, wenn Ihr Browser eine Sicherheitswarnung anzeigt. Erlauben Sie fremden Websites keine Aktionen, von denen Sie sich nicht absolut sicher sind, dass sie unschädlich sind.

Nachfolgend können Sie die Social-Media-Empfehlungen, die der Trierische Volksfreund seinen Mitarbeitern gibt, als PDF Herunterladen. Ebenfalls können Sie sich Empfehlungen für den Umgang mit Facebook herunterladen.

Mehr von Volksfreund