DREI FRAGEN AN...

DREI FRAGEN AN...

... Jürgen Maas (34), seit 1999 Spielertrainer des B-Ligisten DJK Kelberg: 1. Mit vier Toren am vergangenen Wochenende verhalfen sie ihrer Mannschaft zum 6:3-Erfolg über den SV Birresborn.

Wie kam es zu diesem torreichen Spiel?Jürgen Maas: Es ging sensationell schnell los - vom Anstoß an. Bereits nach 18 Sekunden gingen wir in Führung. Die Gäste, die mit null Punkten auf ihrem Konto anreisten, mussten also früh auf die Offensive setzen, welches uns die Räume öffnete. So konnten wir den SV Birresborn also gut auskontern. Das frühe Tor kam unserem Spiel sehr entgegen. 2. Die vergangenen beiden Partien gegen Birresborn und Mitfavorit Auw II konnten beide gewonnen werden. Warum ist ausgerechnet der Saisonauftakt gegen den vermeintlich schwächeren Gegner aus Gerolstein misslungen?Maas: Wir hatten uns gegen Gerolstein natürlich Chancen ausgerechnet, kannten den Gegner noch aus der Relegation. Wir haben dem Gegner 90 Minuten unser Spiel aufgezwängt und wollten am Ende zu viel, das ist bestraft worden. So haben wir mit zwei Kontern gegen uns kurz vor Ende das Spiel noch aus der Hand gegeben. Eine Woche später sind wir dann alle konzentriert zu Werke gegangen und gewannen gegen Auw am Ende glücklich aber nicht unverdient mit 1:0. 3. Die erste drei Spiele sind in der neuen Liga vorbei . Haben sie vor der Saison ihre Gegner jeweils so stark, bzw. schwach eingeschätzt wie sie letztendlich waren?Maas: Gerolstein haben wir sicherlich so eingeschätzt, dass wir unter anderen mit solchen Mannschaften um den Klassenerhalt kämpfen müssen. Auw war spielerisch sehr stark und wird oben mitspielen. Umso höher ist unser Sieg dort anzusehen, jedoch haben wir damit nur die drei verlorenen Punkte vom ersten Spiel gegen Gerolstein wieder ausgeglichen. Birresborn wird, so wie sich bei uns gezeigt haben, sicherlich auch einer unserer Konkurrenten sein. d Die Fragen stellte TV-Mitarbeiter Stefan Mohnen.