1. Lifestyle Archiv

Dynasty Warriors 8 Xtreme Legends Complete Edition

Dynasty Warriors 8 Xtreme Legends Complete Edition

Die epische Schlacht geht weiter! Simple Spielmechanik trifft auf ein motivierendes Konzept. Doch die Serie polarisiert: Ob der neue Teil nur für Kenner ist oder auch Neulinge faszinieren kann, verrät der Test.

Neueinsteiger aufgepasst: Wer noch nie etwas mit einem "Dynasty Warriors"-Teil zu tun hatte, wird sich zu Beginn wohl etwas schwer tun, woher die Faszination an dieser Reihe stammt. Denn im Grunde rennt ihr lediglich mit einem Kämpfer über riesige Schlachtfelder und verdrescht hunderte, ach was, tausende von Gegnern während der einzelnen Missionen - das ist mal Hack'n Slay in Reinform. Doch was sich so simpel anhört, kann schnell zur Sucht werden, wenn man sich etwas intensiver mit der Spielmechanik beschäftigt - genau das konnte bereits vor einigen Wochen schon der abgefahrene Titel "Earth Defense Force 2025" beweisen.

Historische Zeitreise

Aber um was geht es eigentlich? Zeitlich ins alte China versetzt, stehen sich mehrere Parteien an Kämpfern gegenüber. Dabei dreht sich alles um Verrat, Freundschaft und Ehre. Das Hauptaugenmerk liegt natürlich auf den ausufernden Schlachten. Für Neulinge hier noch einmal schnell das Spielprinzip: Vor jeder Mission wählt ihr einen Krieger aus, der euch für das anstehende Gefecht zur Auswahl steht - meist pendelt dies zwischen zwei bis vier Streitern. Danach geht es direkt los in den Kampf: Unterstützt von den eigenen Truppen, die allerdings lediglich als Kanonenfutter taugen, metzelt ihr euch von Stellung zu Stellung. Je nach Schwierigkeitsgrad - ihr solltet auf leicht oder mittel anfangen - stellen dann meist nur die feindlichen Generäle eine Herausforderung dar. Wer die Tastenbefehle nach einem einführenden Tutorial beherrscht, sollte jedoch wenig Probleme mit den härteren Brocken haben. Erst auf den höheren Schwierigkeitsgraden - in dieser Edition gibt es erstmalig den "Ultimate"-Schwierigkeitsgrad - werden die Gegner zu lästigen Widersachern, die sich nur mit einer gehörigen Portion Taktik erledigen lassen. Für viele liegt genau darin auch der Reiz.

Nach einer gewonnenen Schlacht folgt auch schon meist die nächste. Vorher könnt ihr im Lager eure Ausrüstung auf Vordermann bringen. Denn jeder der Kämpfer - und davon gibt es in dieser Version bereits über 80 Stück - verfügt über einmalige Fähigkeiten, die durch seine bevorzugte Waffe ausgelöst werden kann. Jeweils zwei Waffensets dürft ihr mit ins Gefecht nehmen. Dabei solltet ihr tunlichst darauf achten, dass mindestens eine bevorzugte Charakter-Waffe mit an Bord ist, um möglichst effizient zu kämpfen. Wie gut die einzelnen Waffen für eine Figur geeignet sind, zeigen euch die dahinter stehenden Sterne an - je mehr, desto höher kann er diese leveln, was letztlich zu mehr Schaden und Kombos führt. Eigentlich ganz einfach. Einen besonderen taktischen Kniff gibt allerdings die Ausrichtung des jeweiligen Kriegsgeräts: Frei nach dem "Schere, Papier, Stein"-Prinzip dürft ihr zwischen Waffen mit "Mensch, Himmel und Erde" wählen. Da ihr jedoch immer nur zwei pro Schlacht mitnehmen könnt, werdet ihr immer gegen ein Element verwundbar sein - hier ist wieder Taktik gefragt.

Neben dem immer vorhandenen Story-Modus, der die Geschicke der vier verschiedenen Clans verfolgt, gibt es natürlich auch wieder den Freien Modus. Hier dürft ihr zuvor gewonnene Schlachten erneut wiederholen - mit dem Unterschied, dass er diesmal aus allen verfügbaren Charakteren wählen dürft. Neu - und ziemlich interessant - ist allerdings der Ehrgeiz Modus. Darin geht es in verschiedenen Missionen darum, Materialien für die eigene Basis zu sammeln. Nach jeder Schlacht können neue Gebäude erstellt oder neue Ausrüstungsgegenstände hergestellt werden. Das Ziel dabei ist es, sein Lager so prachtvoll auszubauen, dass man in der Gunst des Kaisers steigt.

Nützliche Features

Grafisch macht die "Complete Edition" deutlich einen Schritt nach vorne: Besonders bei den großen Massenschlachten kann die PS4-Version durch bessere Rechenpower punkten. Auch wenn es nicht wirklich nach einem Titel für die aktuellen Konsolen aussieht, stimmt die Performance. Ein netter Bonus: Sony ermöglicht wieder einmal die Cross-Play-Funktion zwischen der PS4 und der PS Vita - vorbildlich. Wer zudem noch auf der PS3 bereits die "normale" Version, also "Dynasty Warriors 8" gespielt hat, darf seine alten Spielstände kurzerhand auf seine PS4 übertragen und weiterspielen.

Gute Unterhaltung mit kleinen Schwächen

Bis zu dieser Stelle gibt es nichts zu meckern: Die Steuerung ist eingängig, das Spielprinzip simpel, aber gleichzeitig fordernd und bei den 82 Charakteren ist für jeden etwas dabei. Allerdings gibt es auch einige Kritikpunkte - allen voran die gegnerische KI, die gerade auf den leichten Schwierigkeitsgraden wie die Lemminge auf euch zulaufen, nur um Sekunden später den virtuellen Tod zu erfahren. Doch bis auf diese Kleinigkeiten ist und bleibt "Dynasty Warriors 8" immer noch eins: Geschmackssache. Denn wer früher schon nichts mit der Serie anfangen konnte, wird auch hier nicht bekehrt werden. Fans hingegen dürfen sich über leichte Verbesserungen und den Ehrgeizmodus freuen. Neulinge hingegen, die noch nie in Kontakt mit dem Spiel gekommen sind, dürfen einen Blick wagen, wenn sie neugierig geworden sind. Denn der neue Teil vereint sämtliche Vorzüge der Vorgänger.

Genre: Action, Hack'n Slay
Für: PS4, PS Vita // Entwickler: Omega Force // Publisher: Tecmo Koei
Spieler: 1-2 // Online: ja // USK: Ab 12 Jahren
Internet: www.tecmokoeiamerica.com/dw8xl/