Edle Atmosphäre fürs Badezimmer

Edle Atmosphäre fürs Badezimmer

Liebevoll richtet man die Zimmer seines Hauses oder seiner Wohnung ein: Alles soll zusammenpassen, den persönlichen Geschmack widerspiegeln und Atmosphäre verbreiten - erst dann fühlt man sich wirklich rundum wohl und zu Hause.



Gewisse Extras und Investitionen sorgen dabei für das i-Tüpfelchen des Hochgenusses: so beispielsweise eine Sauna- oder Infrarotkabine in den eigenen vier Wänden. Jederzeit erreichbar und verfügbar sowie niemals überfüllt oder geschlossen - die Portion Gesundheit oder Entspannung immer in greifbarer Nähe.

Doch nicht jedes Badezimmer eignet sich auf den ersten Blick dazu, darin eine Wellness-Kabine aufzustellen. Daher ist es wichtig, sich einen Spezialisten zu suchen, der flexibel in Bezug auf Form und Design reagiert und auf die individuellen Kundenwünsche eingeht.

Ob klassische Familiensauna, individuell gestaltete Infrarotkabine oder innovative Kombination aus beidem - die Sauna schafft private Räume, in denen man Regeneration, Begegnung und Besinnung findet. Ständig wird an neuen Ideen und kreativen Lösungen gearbeitet, die Qualität steht dabei stets im Mittelpunkt.

Für alle, denen eine Kabine mit Holzummantelung zu rustikal ist, gibt es vom Saunaspezialisten nun eine neue, moderne Glasverkleidung.

Aufgrund ihres außergewöhnlichen Designs lässt sie sich besonders gut ins Bad integrieren. Der gläserne Mantel ist in verschiedenen Farben erhältlich und verwandelt die Kabine in ein modernes Einrichtungselement, das mit der vorhandenen Innenarchitektur harmoniert. Er eignet sich sowohl für Sauna- als auch für Infrarotkabinen. Und da es sich um eine abwaschbare und somit pflegeleichte Oberfläche handelt, gestaltet sich die Reinigung schnell und unkompliziert. Während der Körper also die wohltuende Wärme genießt, erfreut sich das Auge an der modernen und außergewöhnlichen Optik.

Hier noch einige Regeln für den Saunabesuch:

- Nicht mit leerem Magen oder direkt nach dem Essen in die Sauna gehen.

- Vor dem unbekleideten Betreten der Sauna immer duschen - nicht nur aufgrund der Hygiene, sondern auch um den störenden Fettfilm der Haut zu entfernen.

- Vor der Sauna gut abtrocknen (die trockene Haut schwitzt besser). Ein warmes Fußbad zuvor akklimatisiert den Körper und bereitet Sie auf die Wärme vor.

- Die Sauna dient der Entspannung, deshalb ruhig verhalten.

- Legen Sie ein großes Badetuch auf die Sitzbank. Um Schwindel oder gar einen Ohnmachtsanfall zu vermeiden, erheben Sie sich die letzten zwei Minuten aus der Liege-position und setzen sich senkrecht.

- Verlassen Sie die Sauna frühzeitig, wenn Sie sich nicht wohl fühlen Ein Saunabad dauert zwischen acht und zwölf Minuten, jedoch nicht über 15 Minuten. In manchen Saunen ist es üblich, einen Aufguss durchzuführen. Nach einer Phase des Vorschwitzens folgt der Aufguss als "Höhepunkt" und eventuell noch eine Phase des Nachschwitzen. Verlassen oder betreten Sie die Sauna nicht während des Aufgusses.

- Wenn Sie entspannen wollen, können Sie sich in einen Ruheraum zurückziehen. Empfehlenswert als Getränk sind calcium- und magnesiumreiche Mineralwasser oder verdünnte Fruchtsäfte (mindestens ein Liter).