Eifeler Schüler siegen im Schwarzwald

Eifeler Schüler siegen im Schwarzwald

Erfolgreich sind die rheinland-pfälzischen Schul-Meisterschaften im Skilanglauf für das Geschwister-Scholl-Gymnasium in Daun verlaufen. Drei Mannschaftssiege konnten die Jungen und Mädchen einfahren.

Kniebis/Daun. (red) Die Jungen und Mädchen aus der Eifel haben allen Grund zum Jubeln. Das Dauner Geschwister-Scholl-Gymnasium war mit fünf Teams bei den Landesmeisterschaften der Schulen im Skilanglauf an den Start gegangen - drei erste Plätze und eine Qualifikation zum Bundesfinale gibt es nun zu feiern. In Kniebis im Nordschwarzwald holten sowohl Jungen als auch Mädchen Mannschaftssiege in der Wettkampfklasse IV (Jahrgänge 96 und jünger) und die Mädchen der Wettkampfklasse II (Jahrgänge 92/93). Den erhofften zweiten Platz, knapp hinter dem Gymnasium aus Speyer, erreichten die Jungen der Wettkampfklasse III (Jahrgänge 94/95). Dies bedeutet gleichzeitig die Teilnahme am Bundesfinale Anfang März in Nesselwang.

Jede Siegesserie geht einmal zu Ende. Diese Erfahrung mussten die Mädchen im Wettkampf III machen. Nachdem man in den letzten sechs Jahren immer ganz oben auf dem Podest stand und zum Bundesfinale fahren konnte, reichte es diesmal "nur" zu Platz drei. Das Gymnasium aus Adenau belegte diesmal mit einer starken Mannschaftsleistung den ersten Platz vor dem Gymnasium aus Speyer.

Trotzdem waren die verantwortlichen Betreuer mit den Ergebnissen sehr zufrieden. Mit drei Mannschaftssiegen, einem zweiten und dritten Platz war das Dauner Gymnasium die erfolgreichste Schule bei diesen Meisterschaften. Auch bei den Einzelergebnissen zeigten die Mädchen und Jungen ihre Klasse.

Spitzen-Zeiten für Mädchen und Jungen



Niklas Butzen, David Bauer und Jonas Weber fuhren die schnellsten Zeiten über die 2,3-Kilometer-Distanz in der Klasse IV der Jungen. Die Mädchen in der gleichen Wettkampfklasse waren ebenso erfolgreich. Franziska Kaiser und Kerstin Jakobs glänzten hier mit den zwei schnellsten Zeiten dieser Gruppe.

In der zahlenmäßig stärksten Gruppe, der Klasse WK III der Jungen belegte Kim Arens den ersten und Sebastian Valerius den dritten Platz von 59 Teilnehmern. Lena Bauer, ebenfalls WK III, war über die Fünf-Kilometer-Distanz zweitschnellste Läuferin unter 49 Teilnehmerinnen.