| 21:27 Uhr

Trier
Ein Foto – und eine Entschuldigung bei Lotto

Dieses vom SVE zur Vertragsverlängerung von Kevin Heinz versandte Presse-Foto hat Verwirrung hervorgerufen.
Dieses vom SVE zur Vertragsverlängerung von Kevin Heinz versandte Presse-Foto hat Verwirrung hervorgerufen. FOTO: Eintracht Trier / -
Trier. Eintracht Trier räumt Missverständnisse um einen Pulli aus, um einen wichtigen Partner nicht zu verprellen.

Der Schriftzug prangte auf der rechten Seite des blauen Kapuzenpullis. Kevin Heinz posierte auf dem von Fußball-Oberligist Eintracht Trier verschickten Presse-Foto anlässlich der Vertragsverlängerung des 23-Jährigen mit einem Oberteil, auf dem der Name des privaten Wettanbieters tipico stand.

Unter Fans warf das prompt die Frage auf: Hat die Eintracht einen neuen Sponsor? Nein, hat sie nicht. Der SVE beließ es nicht bei der Klarstellung, sondern ging einen Schritt weiter und nahm das Foto von der eigenen Homepage – um Missverständnissen vorzubeugen. Denn das Thema ist unangenehm. Hintergrund: Der SVE und Lotto Rheinland-Pfalz – mit Oddset ein Konkurrent von tipico auf dem umkämpften Markt der Sportwetten – sind langjährige Partner.

Vor einigen Jahren wurde diese Verbindung mal auf eine harte Probe gestellt. Zu Beginn des Jahres 2009 wurde der Eintracht große Aufmerksamkeit zuteil, als der Verein den privaten Wettanbieter digibet als neuen Großsponsor vorstellte. Zustande gekommen war das Engagement über den damaligen Trainer Mario Basler.

Der Wirbel war groß. Die Trierer Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion hob warnend den Zeigefinger. Lotto zog sich bei der Eintracht zurück — zwischen der Koblenzer Zentrale und Trier flogen die Giftpfeile. Es wurde viel Porzellan zerschlagen, das jedoch wieder gekittet wurde. Im Spätsommer 2010 – mehrere Monate nach der Entlassung von Basler – wurde der Vertrag mit digibet aufgelöst. Mit Lotto wurde ein neues Sponsoring vereinbart.

„Eintracht Trier war und ist stets stolzer Teil der Familie von Lotto Rheinland-Pfalz und hat nicht die Absicht, daran etwas zu ändern“, teilt der SVE nun in einer Erklärung zur „Foto-Affäre“ rund um Heinz mit. Weiter heißt es: „Eintracht Trier betont, dass es sich bei dem Pullover nicht um ein offizielles Teamwear-Produkt des Vereins handelt, sondern um die Anschaffung einer privaten Kollektion im Rahmen einer Rabatt-Aktion bei unserem Partner 11teamsports Trier. Besagter Wettanbieter (also tipico, Anm. d. Redaktion) verfügt über keinerlei Verbindung zu Eintracht Trier und ist auch nicht als Sponsor für den Verein aktiv. Für die Unachtsamkeit möchten wir uns daher aufrichtig entschuldigen.“

Nicht nur Heinz besitzt solch einen Pulli, alle Spieler des SVE haben einen – ergattert über eine Gutscheinaktion im Rahmen eines Gewinnspiels zur Eröffnung von 11teamsports (ehemals Sport Fleck). Laut Eintracht-Pressesprecher Niklas Stilz soll nun dafür Sorge getragen werden, dass die Pullis öffentlich nicht zur Schau getragen werden. Zu wichtig ist die Partnerschaft mit Lotto.