Ein Stern für die drei Löwen

Ein Stern für die drei Löwen

Drei Löwen auf dem Trikot - und bald den zweiten WM-Titel in der Tasche: Ich traue England in diesem Jahr auf jeden Fall die Überraschung zu. Zwar hatten die Engländer großes Verletzungspech vor der WM.

Neben David Beckham fehlt nun auch Kapitän Rio Ferdinand. Das dämpft die Erwartungshaltung - und genau das kommt den "Three Lions" entgegen.

Für die englische Boulevardpresse wird die Gruppenphase einfach nur "EASY": England, Algerien, Slowenien, Yankees

(= USA).

Nicht nur Wayne Rooney, Frank Lampard oder Steven Gerrard stehen in England für Extraklasse. Die Nationalmannschaft hat mit dem Italiener Fabio Capello auch einen der abgezocktesten Trainer der Welt. Das bewiesen sie bei der souveränen Vorstellung in der WM-Qualifikation. Und es wird sich auch beim Turnier in Südafrika zeigen.

Andreas Feichtner