Ein Stern für einen Star

Ein Stern für einen Star

Berühmte Stars werden auf dem Walk of Fame in Hollywood mit einem Stern geehrt.

Johnny Depp, Scarlett Johansson und Elyas M' Barek haben eines gemeinsam: Sie sind Stars. Denn die Drei sind Kino-Schauspieler und damit sehr bekannt. Stars also. Elyas M'Barek etwa kennt man wegen seiner Rolle im Film Fack ju Göhte, wo er einen coolen Hilfslehrer spielte.Das war aber nicht immer so. In den ersten 15 Jahren der Filmgeschichte – also von den Jahren 1895 bis 1910 – wurden die Namen der Schauspieler auf der Leinwand überhaupt nicht genannt. Den Zuschauern war es egal, wer den Helden und wer den Bösewicht spielte. Die bewegten Bilder waren das Ereignis. Danach änderte sich das. Jetzt gingen viele Zuschauer ins Kino, weil sie einen ganz bestimmten Schauspieler sehen wollten. Sie bewunderten die Stars nicht nur für ihre Rollen, sondern auch für ihr Privatleben mit schicken Autos und großen Häusern. Schauspieler wurden zu Vorbildern, Zuschauer zu Fans.Um die Fans nicht zu enttäuschen, spielten viele Stars immer die gleichen Rollen. Das ist auch heute noch so. Johnny Depp spielt etwa fast immer einen schrägen Typen mit gutem Herzen – zum Beispiel den ulkigen Filmpiraten Jack Sparrow ...Falk StraubDer Walk of Fame (gesprochen Wolk off fäim, auf deutsch Weg des Ruhms) ist ein berühmter Gehweg in der US-amerikanischen Stadt Los Angeles, im Stadtteil Hollywood. Hier gibt es große Filmstudios. Beim Wort Hollywood denken Menschen also auch an berühmte Kinofilme und Schauspieler. Im Walk of Fame werden Stars für ihre Leistung mit einem eigenen Stern geehrt. Der Gehweg ist übrigens kein Museum, jeder kann an den Sternen vorbeispazieren. mc