Ein tolles Geschenk

Ein tolles Geschenk

Hey, liebe Kinder! Ich bins, euer Lucky! Merkt ihr es auch schon? Es liegt was in der Luft! Irgendwie merkt man, dass es langsam, aber sicher, auf Weihnachten zugeht. Na klar, spätestens seit heute Morgen.

Da nämlich haben viele Kinder ihr erstes Türchen im Adventskalender geöffnet, der ihnen die lange Zeit des Wartens bis Heiligabend verkürzen soll. Falls es mal so richtig langweilig an einem Nachmittag werden sollte, habe ich heute einen Bastelvorschlag für euch mitgebracht. Er ist ungefährlich, macht Spaß - und duftet gut! Es geht nämlich um das Herstellen von Bienenwachskerzen. In früheren Zeiten konnten sich nur die wohlhabenden Bürger Kerzen aus Bienenwachs leisten. Gebräuchlich waren sie auch beim Adel oder in Kirchen. Während früher sogenannte "Wachszieher" die Kerzen herstellten, kann das heute jedermann. Übrigens sind selbst gemachte Bienenwachskerzen auch ein tolles Geschenk für Mamas, Papas, Omas und Opas. Als Grundmaterial braucht ihr Mittelwände aus Bienenwachs. Sie werden in der Imkerei als Wabenanfang in die Rähmchen eingepasst und haben das hübsche Sechseckmuster der Waben. Die Mittelwände bekommt man in Bastelgeschäften oder meist günstiger beim Imkerfachhandel. Dabei sind "gewalzte" besser als "gegossene", weil sie biegsamer sind. Außerdem benötigt ihr Dochte in verschiedenen Stärken, die man ebenfalls im Bastelladen oder in einer Drogerie bekommt. Und dann kann es schon losgehen. Die Mittelwände sollten in einem warmen Raum schön angewärmt sein, damit sie elastisch und geschmeidig sind. Dann drückt ihr an der Schmalseite der Mittelwand auf ganzer Länge den Docht an. Er sollte etwas überstehen, damit ihr ihn später anzünden könnt. Jetzt rollt ihr die Wachsplatte langsam auf. Wenn ihr dabei immer ganz leicht auf das untere Ende drückt, entsteht oben eine flache Spitze. Das letzte Ende wird festgedrückt - fertig. Wenn ihr die Mittelwand der Länge nach teilt, habt ihr Stumpenkerzen. Außerdem kann man die Mittelwand in der Diagonalen teilen, sodass schräg verlaufene Kerzen entstehen. Wer will, kann mit (Plätzchen-) Ausstechförmchen noch Motive aus der Wachsplatte zaubern, die ebenfalls auf die Kerze gedrückt werden. Wenn ihr nun den überstehenden Docht noch in etwas erwärmtes Wachs eintaucht, lässt sich die Kerze besser anzünden - dazu bitte einen Erwachsenen rufen. Viel Spaß beim Basteln und eine schöne Adventszeit wünscht eucheuer LuckyE-Mail an Lucky:Hast du Fragen an Lucky? Dann schreib' ihm eine Mail. Lucky antwortet dir bestimmt. Die Adresse lautet: lucky@volksfreund.de