1. Lifestyle Archiv

Eine neue Party-Dimension

Eine neue Party-Dimension

Aufgepasst, Fans der elektronischen Musik: Am 25. und 26. August findet an der legendären Rennstrecke des Nürburgrings das Dance-Festival „Kingdom Of New Horizons“ statt. Noch nie davon gehört? Kein Wunder, denn das zweitägige Megaspektakel feiert 2017 seine Premiere!

p.p1 {margin: 0.0px 0.0px 0.0px 0.0px; text-align: justify; line-height: 10.0px; font: 8.0px Frutiger}span.s1 {font: 6.0px Frutiger}Zwei Tage, drei Nächte, sieben Areas und mehr als 150 geladene DJs - so lauten die Fakten zur neuen Festivalattraktion des Sommers. An zwei Tagen bekommt ihr die Möglichkeit, in die fantastische Welt des Kingdom Of New Horizons einzutauchen und in sieben individuellen Bereichen euren Lieblingssound zu finden. Der "Capital Park" ist die größte Bühne des Königreichs und bietet 23 internationale Top Acts: Den Auftakt am Freitag macht Afrojack, es folgen an den Plattendecks mit Felix Jaehn, Robin Schulz (Foto), Martin Solveig, Alesso und Tiësto die großen Namen des Geschäfts. Im "Urban Circus" erwartet die Besucher eine kunterbunte, schrille Area mit Sounds von Sander van Doorn, Headhunterz, Otto Knows und Mike Candys. Im "Dark Valley" kommen Hardstyle-Fans voll auf ihre Kosten, denn Atmozfears, Wildstylez, Deetox und 15 weitere Meister ihres Fachs sind geladen. "Trancetonia" vereint derweil die Fans aus der ganzen Welt mit den Sounds von Aly&Fila, Vini Vici und vielen mehr. Die zentral gelegene "Trap Town" animiert euch zum Tanzen, denn 18 DJs, darunter Kayzo und Walshy Fire, animieren hier die Party Crowd.

Frei nach dem Motto "Where Words Fail, Techno Speaks!" schlägt indes das Herz der wahren Technoliebhaber in der "Area Factory 49". Auch hier stehen mit Chris Liebing, Dubfire, Pan-Pot und Matador internationale Größen an den Plattentellern. Aller guten Dinge sind sieben: Im "Garden of Goa" verzaubern hypnotische Sounds und Neonfarben eure Sinne. Für die richtige Stimmung sorgt ein Line-up von 17 DJs inklusive Sam Leary, Captain Hook, DJane Anneli und Aviatica. Beste Unterhaltung ist gewährleistet und auch die Rahmenbedingungen stimmen, denn ob Camping oder anliegende Hotels: für den Schönheitsschlaf nach einer durchzechten Partynacht ist gesorgt. Wer kein eigenes Zelt hat, jedoch die Festivalerfahrung nicht missen will, kann sich eines der aufgebauten Zelte mieten. Zusätzlich wurde auch für Warmduscher und das leibliche Wohl vorgesorgt: Neben vielen Bars, Imbissständen und Kiosken gibt‘s auch einen großen Supermarkt. Das Schleppen großer Ravioli-Dosen könnt ihr euch daher sparen. Wer nicht abwarten möchte, kann bereits einen Tag früher anreisen, denn die Campingplätze sind schon ab dem 24.08. geöffnet. Tagestickets gibt es ab 64,91 Euro, Weekender kosten 107,71 Euro. Weitere Informationen und Tickets findet ihr unter newhorizons-festival.com .